Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Vatertag in NRW verlief größtenteils ruhig

Bielefeld/Köln. Im Großen und Ganzen ruhig - so bilanzierten die nordrhein-westfälischen Polizeibeamten den Vatertag. Die Bielefelder Beamten haben nach eigenen Angaben weniger als zehn Ruhestörungen registriert, es habe vier Schlägereien gegeben, drei Betrunkene seien in Gewahrsam genommen worden. Im Kreis Lippe sei der Vatertag ebenfalls größtenteils ruhig verlaufen, erklärte die Polizei. Es sei zu kleineren Streitigkeiten und körperlichen Auseinandersetzungen gekommen, drei Personen seien des Platzes verwiesen oder in Gewahrsam genommen worden.

Eine Person habe in Oerlinghausen mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen und sei anschließend geflohen, teilte die Lipper Polizei mit. Die Soester Polizei hatte es am Donnerstagnachmittag mit einem jungen Mann zu tun, der vermutlich noch kein Vater ist - der 15-Jährige randalierte, schmiss mit Flaschen um sich, beschimpfte und bedrohte die Beamten. Er wurde von seiner Mutter abgeholt.

Auch die Männer in Mönchengladbach haben sich größtenteils benommen, erklärte die Polizei. Allerdings kam es am Abend zu einem schweren Unfall nach einer Vatertagstour. Ein 58-Jähriger stürzte mit seinem Fahrrad und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Die Polizei Höxter verzeichnete bis zum Abend nicht eine Auschreitung wegen Alkoholkonsums - dort haben sich die Männer auf Vatertagstour offenbar vorbildlich benommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bad Driburg. Ein Fahranfänger ist im ostwestfälischen Bad Driburg in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und tödlich verletzt worden. Der 18-Jährige sei in der Nacht zum Montag aus einer scharfen Rechtskurve geflogen, durch einen Bach gefahren und erst nach rund 70 Metern zum Stehen gekommen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Seinen 17-jährigen Beifahrer brachten sie schwer verletzt ins Krankenhaus.mehr...

Duisburg. Mit Autokorsos und nächtlichen Hupkonzerten haben Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auch in NRW dessen Wahlsieg gefeiert. Im Duisburger Norden seien in der Nacht zum Montag rund 1000 Menschen in der Stadt unterwegs gewesen, hätten Fahnen geschwenkt und Knallkörper gezündet, teilte die Polizei mit. Ein Autokorso aus rund 100 Fahrzeugen sei durch die Stadt gezogen. Einige Personen seien auf Ampelmasten gestiegen und hätten Fahnen von Erdogans islamisch-konservativer Partei AKP ausgerollt. Die Polizei war mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort.mehr...

Wuppertal. Eine heftige Explosion hat in Wuppertal ein Wohnhaus zerstört und fünf Menschen schwer verletzt. Die Suche nach der Ursache des Unglücks dauert an - denn die Sachverständigen können nur noch Trümmer untersuchen.mehr...