Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

VRR-Ticketshop bleibt noch weiter abgeschaltet

Gelsenkirchen. Einen Monat nach dem Zusammenbruch des VRR-Ticketshops ist das digitale Fahrkartenverkaufssystem immer noch lahmgelegt. Die technische Störung bestehe weiterhin und betreffe die Webseite wie auch die App, sagte eine Sprecherin des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR). Das Problem sei so schwerwiegend, dass nicht vorhersehbar sei, wann es behoben werden könne.

VRR-Ticketshop bleibt noch weiter abgeschaltet

Das VRR-Logo klebt an einem Fahrkartenautomaten. Foto: Martin Gerten/Archiv

Mitte April war der Online-Ticketshop abgeschaltet worden, nachdem eine extrem hohe Nachfrage nach Semestertickets das Stornierungssystem für normale Tickets zum Erliegen gebracht hatte. Daraufhin wurde die Funktion deaktiviert. Auskünfte über Nahverkehrsverbindungen sind mit der App und über die Webseite aber weiterhin möglich.

Bislang habe es eine langfristige Störung von solchem Ausmaß noch nie gegeben, sagte die Sprecherin. VRR-Kunden müssen ihre Fahrkarten über andere Apps, am Schalter oder am Automaten beziehen. Der VRR gilt als einer der größten Verkehrsverbunde Europas.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Stürmer Justin Shugg verlässt die Kölner Haie. Der 26 Jahre alte Eishockey-Profi und der Club hätten sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen können, teilten die Haie am Sonntagabend mit. In der vergangenen Saison der Deutschen Eishockey Liga erreichte der Kanadier in 52 Hauptrundenspielen 37 Scorerpunkte. Vor seinem Engagement in Köln war Shugg unter anderem für die Augsburger Panther unter Vertrag.mehr...

Halle. Dank einer für ihn überraschend schnellen Genesung kann Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev beim ATP-Turnier im westfälischen Halle in der kommenden Woche antreten. Nach Angaben der Veranstalter am Sonntag hatte sich der 21 Jahre alte Hamburger bei seinem Viertelfinal-Aus bei den French Open einen Muskelriss im linken Oberschenkel zugezogen. „Eigentlich dauert dieser Heilungsprozess bis zu vier Wochen, bei mir ist das innerhalb von neun Tagen wieder zusammengewachsen“, sagte Alexander Zverev, „zuerst musste ich befürchten, dass ich in Halle und Wimbledon gar nicht spielen kann.“mehr...

Köln. Der Hengst Weltstar, der Bruder des letztjährigen Derby-Siegers Windstoß, hat am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln das 183. Oppenheim-Union-Rennen gewonnen. Im wichtigsten deutschen Derby-Test kam Weltstar auf der 2200-Meter-Strecke unter Jockey Adrie de Vries als Favorit zu einem ungefährdeten Sieg. Als Zweiter machte Destino (Martin Seidl) einen Doppelerfolg von Championtrainer Markus Klug perfekt. Dritter in dem mit 70 000 Euro dotierten Rennen wurde Salve del Rio unter Michael Cadeddu), Rang vier ging an Jimmu unter Marc Lerner. Alle vier zählen nun zu den Mitfavoriten für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg.mehr...