Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Urlaub bei den Großeltern: ein Programmpunkt pro Tag

Köln. Normalerweise sind Großeltern mit ihren Enkelkindern nur für ein paar Stunden zusammen. Anders ist es bei einem gemeinsamen Urlaub. Hier erfordert die gemeinsame Zeit etwas Planung. Allerdings sollten Großeltern die Tage auch nicht zu sehr füllen.

Urlaub bei den Großeltern: ein Programmpunkt pro Tag

Wenn Enkelkinder Ferien bei den Großeltern machen, sollten diese möglichst nur einen Programmpunkt am Tag haben - zum Beispiel einen Zoobesuch. Foto: Roland Weihrauch

Die Ferien stehen vor der Tür, und die Enkel kommen für ein paar Tage zu Besuch? Darauf sollten sich Oma und Opa gut vorbereiten. „Ich rate zu einem schönen Programmpunkt pro Tag“, sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA).

Urlaub bei den Großeltern sollte etwas Besonderes sein - andererseits sind zwei Termine pro Tag häufig zu viel. Beispiel Zoobesuch: „Meine Erfahrung ist, dass man auch sehr viel Zeit für den Zoospielplatz einplanen muss. Sonst wird es stressig.“

Am besten bereiten Großeltern jeden Punkt ein bisschen vor. Man kann sich zum Beispiel ein Buch mit Tieren vornehmen und vor dem Zoobesuch besprechen, welche Tiere das Kind mag. „Schön ist auch, das Ganze hinterher noch gemeinsam zu verarbeiten“, sagt Sowinski - etwa indem das Kind am Nachmittag malt, was es erlebt hat.

Bleiben die Kinder ein paar Tage oder eine ganze Woche, können Oma und Opa auch gemeinsam mit ihnen ein kleines Fotoalbum gestalten. „So erinnern sich die Kinder leichter an die Dinge, die man gemeinsam erlebt hat.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauen, Familie und Senioren

Was sind mögliche Anzeichen für Autismus?

Berlin. Autismus hat viele verschiedene Ausprägungen. Woran können Eltern die angeborene Entwicklungsstörung bei ihren Kindern erkennen? Ein Überblick über mögliche Anzeichen.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Wie stille Schüler sich behaupten

Fürth. Weder Klassenclown noch Schulsprecher: Manche Kinder sind still und fallen kaum auf. Eltern fragen sich dann häufig: Geht mein Sohn oder meine Tochter in der Klasse unter? Nicht zwangsläufig. Aber ein bisschen Zuspruch kann schüchternen Kindern nicht schaden.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Was Freie Alternativschulen anders machen

Huntlosen. Den ganzen Vormittag draußen spielen, Spielzeug ausprobieren und keine Hausaufgaben machen. Das klingt wie ein Kindertraum, freie Alternativschulen werben mit diesem Konzept. Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren lernen dort, was und wie sie wollen.mehr...