Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Unwetter trifft Airport Köln/Bonn: Keine Großlagen in NRW

Düsseldorf. Unwetter haben am Muttertag den Flugverkehr am Airport Köln/Bonn beeinträchtigt. Wie die Flughafengesellschaft am Sonntag mitteilte, mussten elf Maschinen aufgrund widriger Wetterverhältnisse an umliegenden Flughäfen landen. Sieben Abflüge und drei Ankünfte wurden gestrichen. Außerdem kam es zu Verspätungen.

Unwetter trifft Airport Köln/Bonn: Keine Großlagen in NRW

Ein Blitz hellt zuckt über den Himmel. Foto: Marcel Kusch/Archiv

In einigen Regionen Nordrhein-Westfalens liefen Keller, Unterführungen und Straßen voll. Großlagen wurden bis zum frühen Sonntagabend nicht gemeldet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte vor Gewittern, Sturmböen und heftigem Starkregen gewarnt. Die Landesleitstelle der Polizei hatte aber bis zum frühen Abend nichts Außergewöhnliches zu berichten.

Bestens gewappnet war die Feuerwehr in Münster, die nach Ende des Katholikentags alle Einsatzkräfte parat hatte, um örtliche Überschwemmungen zu bekämpfen. Die Polizeileitstelle des münsterländischen Kreises Steinfurt hatte „nichts Meldenswertes“ auf dem Radar.

Bahnfahrer hatten zumindest in der ersten Tageshälfte ebenfalls kaum wetterbedingte Unannehmlichkeiten. Die Deutsche Bahn meldete lediglich eine Sperrung auf der S-Bahnlinie 1 zwischen Hilden-Süd und Solingen. Dort musste nach Angaben eines Sprechers ein Baum gefällt werden, der zu nah an die Oberleitung gekommen war. Auf dem Schienennetz der Eurobahn lief nach Angaben einer Sprecherin „alles stabil“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kamen. Christian Leye bleibt an der Spitze der Linken in Nordrhein-Westfalen. Der Landessprecher ist bei einem Parteitag in Kamen mit 72 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden, wie der Landesverband am Sonntagabend mitteilte. Neue Landessprecherin ist Inge Höger. Für die frühere Bundestagsabgeordnete hätten 51 Prozent der Delegierten gestimmt. Sie tritt die Nachfolge von Özlem Demirel an, die laut Parteiangaben aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. Als Landesgeschäftsführer wurde Sascha H. Wagner wiedergewählt. Die Linke in NRW zählt nach eigenen Angaben aktuell mehr als 8000 Mitglieder - 1500 mehr als 2014.mehr...

Duisburg. Ein psychisch kranker Gleisläufer hat in Duisburg über einen Zeitraum von sechs Stunden immer wieder den Bahnverkehr lahmgelegt. Der 21-Jährige sei mehrfach auf den Gleisen aufgetaucht und habe dadurch Streckensperrungen ausgelöst, berichtete die Bundespolizei am Sonntag.mehr...

Xanten. Besucherrekord beim Römerfest in Xanten: 26 000 Menschen sahen am Wochenende das Römerspektakel unter dem Motto „Schwerter, Brot und Spiele“, berichteten die Veranstalter am Sonntag. Es sei die achte Ausgabe des großen Römerfestes im Archäologischen Park in Xanten gewesen. Das neunte Xantener Römerfestes werde frühestens in zwei Jahren stattfinden.mehr...