Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Uni Witten/Herdecke will Medizinstudienplätze verdoppeln

Witten. Deutschlands älteste Privatuniversität Witten/Herdecke will die Zahl der Medizinstudienplätze verdoppeln. Von 2019 an sollen dort pro Jahr 168 angehende Ärzte ihre Ausbildung beginnen. Bisher gibt es 42 Studienanfänger in jedem Semester, also 84 pro Jahr. Insgesamt studieren derzeit an der Uni etwa 800 junge Menschen Humanmedizin. Nach Zahlen des Statistischen Landesamtes gibt es in NRW knapp 20 000 Studierende in dem Fach.

Uni Witten/Herdecke will Medizinstudienplätze verdoppeln

Uni Witten/Herdecke will Medizinstudienplätze verdoppeln. Foto: Bernd Thissen

Die Uni verhandele mit dem NRW-Gesundheitsministerium über Einzelheiten der Umsetzung, sagte Universitätspräsident Prof. Martin Butzlaff. Die Aufstockung der Studienplätze ist Teil der Initiative des Landes gegen den sich verschärfenden Hausärztemangel. Nach Angaben von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) wird in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich jeder zweite der heute in NRW niedergelassenen Hausärzte in Rente gehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Münster. Hundehalter müssen Hundesteuer zahlen. Aber wer ist ein Hundehalter? Auch jemand, der ein Tier zur Pflege aufgenommen hat? Darüber entscheiden jetzt die obersten Verwaltungsrichter in NRW.mehr...

Düsseldorf. Personalmangel in Kliniken, zu wenig Organspenden und ein Rauchverbot in Autos, wenn Kinder mitfahren - die Gesundheitsminister haben bei ihrer Konferenz einiges zu besprechen. Sie treffen dabei auch auf Proteste in der Branche.mehr...