Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Unbekannte flexen Hakenkreuz von umstrittener Kirchenglocke

Schweringen. Es wurde viel über das Hakenkreuz an einer Kirchenglocke in Niedersachsen diskutiert - nun haben Unbekannte das Symbol aus der Nazi-Zeit kurzerhand mit einem Winkelschleifer weggeflext.

Unbekannte flexen Hakenkreuz von umstrittener Kirchenglocke

Unbekannte haben von der Kirchenglocke des niedersächsischen Ortes Schweringen ein Hakenkreuz entfernt, das bislang darauf zu sehen war. Foto: Martin Lechler/Landeskirche Hannover

Nach einem monatelangen Streit im niedersächsischen Weser-Dorf Schweringen um den Umgang mit einer Kirchenglocke aus der Nazi-Zeit haben Unbekannte Tatsachen geschaffen.

Sie entfernten ein Hakenkreuz und einen Teil der Glocken-Inschrift mit einem Winkelschleifer. Es werde geprüft, wie mit der Sachbeschädigung der Glocke umzugehen sei, teilte die hannoversche Landeskirche mit. Zudem werde ein Gutachter untersuchen, inwieweit die Beschädigung den Klang verändere.

Die Glocke war im September entdeckt und zunächst außer Betrieb genommen worden, was in dem Dorf zwischen Hannover und Bremen für heftige Diskussionen sorgte. Der Kirchenvorstand der Gemeinde Balge, zu der Schweringen gehört, entschied im März, die Glocke wieder läuten zu lassen. Der zuständige Pastor Jann-Axel Hellwege beanstandete diesen Beschluss - das Verfahren läuft noch. Über den Vorfall hatte zunächst „Die Harke“ berichtet.

Die Polizei in Nienburg prüft nach Auskunft eines Sprechers, ob von Amts wegen Ermittlungen aufgenommen werden. „Die Kirche hat bisher keine Anzeige erstattet“, sagte der Polizeisprecher.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hannover/Hitzacker. Eine Gruppe mit teils Vermummten zieht vor dem Wohnhaus eines Polizisten in Niedersachsen auf. Dort bringen die etwa 60 Mitglieder der linken Szene Banner an und versuchen, die Familie einzuschüchtern. Politiker verurteilen den Vorfall scharf.mehr...

Münster. Die katholische Kirche in Deutschland steht nicht nur angesichts des öffentlich ausgetragenen Kommunionsstreits unter den Bischöfen in der Kritik. Der Katholikentag in Münster bietet nun immerhin breiten Raum für kritische Debatten - auch mit einem AfD-Politiker.mehr...

Münster. Die Podiumsdiskussion mit einem AfD-Politiker auf dem Katholikentag war schon vorher umstritten und lief dann äußerst unüblich ab: Es gab lautstarke Verwerfungen im Publikum und eine ungewollte Pause.mehr...