Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trockenheit begünstigt Brände im Münsterland

Hitze und Trockenheit haben am Samstag zwei Brände im Kreis Steinfurt begünstigt. In einem Wald in Greven geriet laut Polizei das Unterholz auf einer Fläche von 25 Quadratmetern in Brand. Nicht weit entfernt habe sich außerdem eine Böschung an der Bundesstraße 219 bei Saerbeck entzündet. Hierbei erstreckte sich der Brand über 20 Quadratmeter. Für die Löscharbeiten habe die Polizei die Straße kurzzeitig gesperrt.

,

Steinfurt

, 07.07.2018

Bislang sei die Ursache beider Brände nicht geklärt. Vermutlich seien sie aber durch die trockene Witterung begünstigt worden. „Wir überprüfen nun, ob eventuell Zigarettenkippen oder Glas weggeschmissen wurden“, sagte ein Sprecher der Polizei. Er warnte davor, solche Gegenstände achtlos wegzuwerfen. Außerdem sei das „Grillen im Wald total verboten“.

Auch im Ruhrgebiet hat es am Samstag an der Autobahn 3 bei Oberhausen zwischen Kreuz Kaiserberg und Oberhausen-Lirich gebrannt. Die Löscharbeiten habe die Feuerwehr jedoch innerhalb von fünf Minuten abschließen können, teilte ein Sprecher mit.