Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Toter aus der Ruhr in Mülheim ist vermisster 22-Jähriger

Essen.

Toter aus der Ruhr in Mülheim ist vermisster 22-Jähriger

Ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Bei dem am Freitag in Mülheim in der Ruhr entdeckten Toten handelt es sich nach Polizeiangaben zweifelsfrei um einen vermissten 22-Jährigen. Der junge Mann war am vergangenen Sonntag von der nur wenige Hundert Meter entfernten Schlossbrücke in den Fluss gesprungen und schließlich verschwunden. Taucher und Boote der Feuerwehr, aber auch Kräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, des Technischen Hilfswerks und des Deutschen Roten Kreuzes hatten vergeblich nach ihm gesucht. Am Freitag wurde der leblose Körper nahe der Konrad-Adenauer-Brücke im Wasser entdeckt. Taucher der Feuerwehr bargen ihn von einem Boot aus. Warum der 22-Jährige in den Fluss sprang, war noch unklar.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Wieso kommen Menschen nach Deutschland? Wie verändert Migration den Alltag? Und wie die Arbeitswelt? Ein Dokumentationszentrum in Köln widmet diesen Fragen ein Museum - im Internet. Hinter dem Projekt steckt monatelange Programmierarbeit.mehr...

Düsseldorf. Es war Anfang Mai, als der einstige Oberbürgermeister von Duisburg zur Loveparade-Katastrophe als Zeuge aussagte. Angehörige von Opfern waren danach empört. Nun können Verteidiger und Nebenkläger ihre Stellungnahmen zu der Beweisaufnahme abgeben.mehr...

Dortmund. Wie bleibt das Alter lebenswert? Um diese Frage kreisen im Kern die meisten Veranstaltungen des 12. Deutschen Seniorentages. Zu der dreitägigen Veranstaltung werden 15 000 Besucher erwartet - einer von ihnen ist Schirmherr und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.mehr...