Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tote Mutter aus Essen: Ermittlungen im Umfeld der Familie

Nach dem gewaltsamen Tod einer 58 Jahre alten Frau in Essen legt die Polizei den Fokus der Ermittlungen weiter auf ihr familiäres Umfeld. Der 22 Jahre alte Sohn der Toten sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft. „Wir haben mit ihm gesprochen, er hat nicht gestanden“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Essen

27.06.2018
Tote Mutter aus Essen: Ermittlungen im Umfeld der Familie

Die Polizei nahm einen 22-Jährigen fest, der unter Mordverdacht steht. Foto: Jens Wolf/Archiv

Einer 27 Jahre alte Sohn der Frau, der zusammen mit seinem Bruder ebenfalls festgenommen worden war, sei wieder freigelassen worden. Die Ermittlungen der Mordkommission hatten den dringenden Tatverdacht gegen den jüngeren der Brüder ergeben. Polizisten hatten die Tote am Dienstag kurz vor Mitternacht in ihrem Essener Einfamilienhaus blutüberströmt gefunden. Die Obduktion der Leiche habe bestätigt, dass die Frau einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, hieß es in einer Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei.

Bevor die Beamten eintrafen, hatte es einen telefonischen Notruf aus dem Haus gegeben. Wer den Notruf abgesetzt hat, blieb zunächst unklar. Beim Eintreffen der Polizisten standen beide Söhne vor dem Haus. Wie der Polizeisprecher am Donnerstag sagte, haben die Ermittler mittlerweile mit mehreren Zeugen gesprochen. Von besonderem Interesse sei, wie das Verhältnis zwischen der Mutter und ihren Söhnen war. Die Frau habe alleine mit ihnen in dem Haus gelebt.