Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Third-Person-Shooter „Fortnite“ erobert die Game-Charts

Nach dem großen Erfolg auf PC, Mac und den Konsolen sichert sich der mobile Ableger des Shooters „Fortnite“ diese Woche direkt den ersten Platz der kostenlosen Game-Charts. Rollenspiel-Fans haben ein Auge auf das iPad-Spiel „Darkest Dungeon: Tablet Edition“ geworfen.

Third-Person-Shooter „Fortnite“ erobert die Game-Charts

Der Survival-Shooter „Fortnite“ ist weltweit ein Renner. Nun gibt es das Game auch für mobile Endgeräte. Foto: Appstore von Apple

Berlin (dpa-infocom) - Der Erfolg von „Fortnite“ geht weiter: Die mobile Version für iPhone und iPad schießt auf den ersten Platz der Game-Charts. Da gehen klassische Rollenspiele wie „Darkest Dungeon: Tablet Edition“ fast etwas unter.

Battle-Royale-Modus und Comic-Grafik begeistern Millionen Spieler weltweit und erklären den großen Hype um das Free-to-Play-Game „Fortnite“. Smartphone-Besitzer dürfen sich nun endlich auch in den Überlebenskampf stürzen. Gespielt wird in der Third-Person-Perspektive und Ziel ist es, sich in einem immer kleiner werdenden Spielbereich gegen bis zu 99 gegnerische Gamer durchzusetzen.

Mit „Darkest Dungeon: Tablet Edition“ von Red Hook Studios Inc. ist diesmal ein klassisches Rollenspiel mit in den iPad-Charts. In diesem finsteren Spiel führt der Spieler eine Gruppe Helden in einer fantastischen Welt gegen üble Zauberer und grausame Monster ins Gefecht. Das Ganze spielt, wie man dem Namen schon entnehmen kann, hauptsächlich in einem Kerker voller Rätsel und Fallen. Das Spiel kostet 5,49 Euro.

Meistgekaufte iPhone-Games

Meistgeladene iPhone-Games

Meistgekaufte iPad-Games

Meistgeladene iPad-Games

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern geworden.mehr...

Berlin. Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den Messenger erweitert worden.mehr...

Karlsruhe. Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern von Internetseiten für Ärger. Jetzt gibt es rechtliche Klarheit.mehr...