Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Taubendreck auf Dachboden muss vom Vermieter beseitigt werden

Hamburg (dpa/tmn) - Hat sich Taubendreck auf dem Dachboden eines Mietshauses angesammelt, muss der Vermieter Abhilfe schaffen. «Es liegt grundsätzlich in der Verantwortung des Vermieters, Mängel zu beheben».

Das berichtet Sylvia Sonnemann vom Verein «Mieter helfen Mietern» in Hamburg. Die Frage, wer das Entfernen des Taubendrecks bezahlt, muss aber von Fall zu Fall entschieden werden: Ist ein nicht verschließbares Fenster die Ursache, muss der Vermieter für die Kosten aufkommen. Hat dagegen der Mieter vergessen, das Fenster zu schließen, muss er zahlen. «In jedem Fall sollte der Taubendreck unverzüglich entfernt werden, da er gesundheitsschädliche Viren und Bakterien enthält», sagt Sonnemann.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt/Main (dpa) Dank des Immobilienbooms erleben Wohnhochhäuser in Großstädten wie Frankfurt ein Comeback. Waren sie einst als Sozialbauten verschrien, ist heute Wohnen in luftiger Höhe mancherorts wieder angesagt. Doch die neuen Riesen stoßen auch auf Kritik.mehr...

Cottbus (dpa) Nebenkosten im Mietvertrag inbegriffen: Manche Vermieter von Mehrfamilienhäusern bieten Pauschalmieten mit Flatrates an. Ist das ein Trend?mehr...

Leben : Haus und Garten

Tiny House: Wohnen im Mini-Eigenheim

Klosterfelde (dpa) Mini-Häuser finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Vor allem in Großstädten, wo Wohnraum knapp und Mieten hoch sind. Im Barnim allerdings steht ein "Tiny House" mitten in der Natur.mehr...