Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TVW-Damen und Herren treffen auf Unna-Massen

Handball: Bezirksliga

Sowohl die Damenmannschaft des TV Werne als auch die Herren treffen am Samstag in ihren Bezirksligen auf die Teams der SGH Unna-Massen. Beide Werner Teams erwartet ein schweres Auswärtsspiel.

Werne

15.02.2018
TVW-Damen und Herren treffen auf Unna-Massen

Tobias Schüttpelz (l.) und der TV Werne haben eine schwere Auswärtsaufgabe vor sich. felgenträger © Foto Helga Felgenträger

Herren, Bezirksliga
SGH Unna-Massen – TV Werne

„Das ist ein körperlich präsenter Gegner. Aus Unna können wir nur etwas mitnehmen, wenn wir dagegenhalten“, sagt TVW-Trainer Axel Taudien. So wie im Hinspiel am dritten Spieltag in Werne: Nach zwei Siegen gegen Lünen und Beckum zum Start in die Saison musste Werne beim 22:22 zwar erstmals Punkte lassen, kämpfte sich aber mitunter auch nach vier Toren Rückstand wieder in die Partie und führte damals eine Minute vor Spielende sogar mit 22:21. Zum Saisonstart war es eine Stärke der Werner Mannschaft, auch bei einem Rückstand geduldig und unaufgeregt weiterzuspielen. Die Fähigkeit ging der Mannschaft im weiteren Saisonverlauf mitunter ab.

Dass Werne vor knapp zwei Wochen mit 22:15 gegen Hamm-Westfalen II gewann und nun durch die Karnevalspause aus dem Rhythmus kommt, glaubt Taudien nicht: „Die Pause war okay. Das ist ein neues Spiel, ein neuer Ansatz. Das ist kein Problem“, sagt Taudien. Punkten kann seine Mannschaft nur, wenn das „A und O“ (O-Ton Taudien) stimmen: „Keine Fehler machen und die Chancen nutzen“, fordert der Trainer, denn sonst wird es schwer.

Beleg für Unnas Qualitäten sei die 23:26-Niederlage der SGH gegen Spitzenreiter Dolberg. Da habe es der Tabellensiebte dem Spitzenreiter laut Taudien richtig schwer gemacht – auswärts wohlgemerkt. Wer für den TVW auflaufen kann, war am Donnerstag noch offen. „Der eine oder andere wird wieder fehlen. Wir werden sicher Verstärkung aus der Reserve brauchen, müssen aber aufpassen, dass sich niemand bei uns festspielt“, so Taudien. Der TVW II hat in der Kreisklasse spielfrei.

Spielbeginn:

Samstag, 19.30 Uhr, Halle Ernst-Barlach-Gymnasium, Iserlohner Str. 14, 59423 Unna

Frauen, Bezirksliga
SGH Unna-Massen – TV Werne

In erster Linie wollen die Bezirksliga-Handballerinnen des TV Werne mit einem Sieg am Spitzentrio Dellwig, Königsborn und Brambauer dran bleiben. Aber es kann dem Vierten nicht schaden, auch eine Lücke auf Unna-Massen und das Tabellenmittelfeld zu reißen.

Mit 18:12-Punkten liegt Unna-Massen derzeit auf Rang sechs hinter Werne (23:7) und dem Lüner SV (21:9). Ein Interesse, einen weiteren Gegner an sich rankommen zu lassen, hat das Team von Trainer Yogi Nickolay nicht. Im Gegenteil: Die Werner hoffen auf Patzer der drei Mannschaften über ihnen, von denen zumindest der Jahn aus Dellwig gegen Lünen eine schwere Aufgabe vor sich hat.

Das Hinspiel am dritten Spieltag hatte der TV Werne deutlich mit 32:23 gewonnen. Probleme machte damals in der Anfangsphase der Partie vor allem die Ex-Wernerin Sabrina Dröge. „Um sie hat sich dann Merle Bergmann gekümmert und sie aus dem Spiel genommen“, erinnert sich Nickolay. Dröge sei in jedem Fall wieder eine Gefahr über die Außenposition. „Sie ist schnell und torgefährlich. Sie darf keinen Platz bekommen, wir müssen die Räume eng halten“, sagt Nickolay. Gleiches gilt für Camilla Wörteler, die aus dem Rückraum gefährlich agieren kann. „Unna wird uns als heimstarke Mannschaft das Leben schwer machen“, befürchtet Nickolay.

Kader fast komplett

Sein Vorteil: Dem TVW-Trainer steht nahezu der komplette Kader zur Verfügung. Denise Heinrich, am Pokalspieltag wegen einer Fingerverletzung vorsichtshalber aus dem Turnier genommen, konnte Sonntag bereits wieder für die A-Jugend spielen, steht zur Verfügung. Auch Lisa Przybilla stößt wieder zum Team. Nickolay muss lediglich auf Tochter Katharina sowie Elena Weißgerber und Melina Kalwey verzichten.

Durch die Paarungen Werne gegen Unna und Lünen gegen Dellwig kann am Wochenende Bewegung zwischen die Tabellenplätze drei und sechs kommen.

Spielbeginn:

Samstag, 13.30 Uhr, Halle Ernst-Barlach-Gymnasium, Iserlohner Str. 14, 59423 Unna

Lesen Sie jetzt