Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TTV Preußen empfängt maledivische Nationalmannschaft

Tischtennis

Ein Hauch von Exotik in Lünen: Die Tischtenniscracks des TTV Preußen empfangen am 20. Mai die maledivische Tischtennis-Nationalmannschaft zu einem Freundschaftsspiel.

LÜNEN

von Von Henning Nicolas

, 17.05.2011
TTV Preußen empfängt maledivische Nationalmannschaft

Die maledivische Tischtennis-Nationalmannschaft ist am Wochenende zu Gast in Lünen.

Die größtenteils jugendliche Mannschaft des Inselstaats befindet sich seit einigen Wochen auf Deutschlandreise. Auf der Suche nach Trainingspartnern hatte der maledivische Verband nach Vereinen Ausschau gehalten, die die Malediver für einige Tage beherbergen und in einem Mannschaftsspiel herausfordern. Dabei waren Landesliga- und Verbandsligateams favorisiert, da hier auch die Spielstärke der neu ins Leben gerufenen Nationalmannschaft liegt. Preußens Präsident Steffen Püschel erhielt bereits vor Monaten die Zusage.Nationalhymnen vor Beginn der Partie Auch der Rahmenterminplan steht bereits fest, schließlich sollen die Gäste auch etwas anderes sehen als nur die deutschen Sporthallen. Nach dem Eintreffen am Freitag (20. Mai) werden die Spieler samt Begleiter zunächst im Rathaus auf Bürgermeister Hans-Wilhelm Stoddolick treffen. Anschließend werden sie bei Gastfamilien der Preußenspieler einquartiert. A m Abend kommt es dann zum Highlight: Das Freundschaftsspiel zwischen dem TTV und den Malediven. Dem Anlass entsprechend hat sich der TTV-Vorstand ein paar Kleinigkeiten überlegt, so werden vor dem Start die Nationalhymnen gespielt. Vier Herren und zwei Damen treten an. Für die Horstmarer werden Frank Malmwieck, Henning Nicolas, Ralf Markowski und Christian Schroer sowie Wibke Scheiper und Jessica Gretenkort an die Tische gehen.Stadtführung am Samstagvormittag

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden