Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Prima Klima in Südlohn

Südlohn Das gute Wirtschaftsklima schlägt sich in Südlohn in positiven Zahlen nieder: Dazu zählt neben sprudelnder Gewerbesteuer und sinkender Arbeitslosigkeit auch eine wachsende Zahl von Gewerbeanmeldungen.

01.10.2008

Prima Klima in Südlohn

<p>Die Wirtschaft entwickelt sich gut in der Gemeinde Südlohn. Das zeigt sich auch an der Nachfrage bei den Gewerbegrundstücken wie im Bild im Ortsteil Oeding, wo an der Daimlerstraße gerade eine neue Halle entsteht. Ohm</p>

Das geht aus einer aktuellen Statistik hervor, die das Landesamt für Datenverarbeitung in Düsseldorf jetzt veröffentlicht hat.

Danach hat es in der Gemeinde Südlohn im ersten Halbjahr 2008 insgesamt 36 Gewerbeanmeldungen gegeben. Das entspricht einer Steigerung von 16,1 Prozent gegenüber den Zahlen aus dem ersten Halbjahr des vergangenen Jahres. Unter den Anmeldungen befinden sich nicht wenige Existenzgründer, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. So gab es 31 Gewerbeanzeigen, die für eine Neuerrichtung stehen. In diesem Punkt kann die Gemeinde Südlohn sogar einen Anstieg von 19,2 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 verzeichnen.

Ein Blick auf die andere Seite der Medaille: Den Anmeldungen stehen auch Abmeldungen gegenüber - im ersten Halbjahr 2008 weist die Statistik davon für Südlohn 37 auf. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 7,5 Prozent verringert. Zugenommen hat jedoch die Zahl der Aufgaben unter den Abmeldungen: Sie stieg um 6,9 Prozent auf 31.

Erfreut über die insgesamt positive wirtschaftliche Entwicklung in der Gemeinde zeigte sich Herbert Schlottbom, der Leiter des Bürgermeisterbüros. Die Gemeinde Südlohn bemühe sich sehr darum, der Entwicklung der heimischen Wirtschaft beste Rahmenbedingungen zu geben. Eine Schlüsselrolle spiele dabei die Möglichkeit, den Bedarf an Gewerbegrundstücken zu decken. Das sei in beiden Ortsteilen der Fall: Durch den Ausbau des Gewerbegebietes an der Daimlerstraße seien in Oeding zusätzliche Ansiedlungsmöglichkeiten geschaffen worden. Es seien noch einige wenige Grundstücke frei. Auch im Ortsteil Südlohn gebe es noch ausreichend Gewerbeflächen: "Wer ein Grundstück haben möchte, kann auch eines bekommen."

Die stärkste Nachfrage gebe es durch heimische Firmen, die einen größeren Standort benötigten. Dabei sei es stets das Ziel der Gemeinde, individuelle Lösungen zu finden, um Ansprüchen etwa nach Abstandsklasse oder anderen Faktoren gerecht zu werden. to

Lesen Sie jetzt