Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS schwächt sich selbst

LÜNEN Handball-Aufsteiger SuS Oberaden flog aus dem Kreis-Pokal. Im Heimspiel gegen HSE Hamm gab es ein 28:30 (16:13). Der SuS Oberaden verpasste damit den Einzug ins Halbfinale. Gegen den Ligarivalen gab es diesmal eine knappe und unnötige Niederlage.

05.12.2007
SuS schwächt sich selbst

Florian Warias traf in der Meisterschaft noch viermal gegen Hamm. Im Pokal blieb er ohne Erfolg.

Denn gegen den die Grün-Weißen wurde vor neun Tagen in der Meisterschaft an gleicher Stelle ein 26:30 erreicht."Durch die roten Karten bringen wir uns selbst aus dem Konzept", kritisierte SuS-Trainer Ralf Weinberger seine übermotivierten Spieler Thomas Pechinger, Christian Bahr und seinen Torhüter Hussein Ali Hussein, die allesamt einen Platzverweis erhielten.

Obwohl die Hausherren sowieso personell angespannt ins Spiel gingen - Meier, Salzmann und Uhlenbrock fehlten neben den Langzeit-Verletzten, legten sie einen guten Start mit 8:1 (10.) hin. Bis zur Pause hielt der Vorsprung.HSE drehte Partie in den letzten zehn Minuten

Zehn Minuten vor dem Ende kippte die Partie. Die zuletzt in der Meisterschaft für Furore sorgende HSE machte aus einem 24:25-Rückstand einen 27:25-Vorsprung und hielt diesen bis zum Ende.

SuS: Trainer: Stefan Vogel (1.-50., 58.-60.), Hussein Ali Hussein (51. - 57.) - Bastian Herold 8/7 Thomas Vogel 2, Florian Warias, Mario Schmidt 2, Sebastian Pohl 7, Stephan Schichler 2, Bastian Stennei 3, Pechinger 3, Christian Bahr 1 - Ralf Weinberg

Lesen Sie jetzt