Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Studien- und Weiterbildungsbörse informiert konkret

Kuniberg Berufskolleg

Schülerinnen und Schüler des Kuniberg Berufskollegs informieren sich am Donnerstag, 21. Juni, bei der Studien- und Weiterbildungsbörse über die Perspektiven für ihre persönliche Zukunft an den Hochschulen in der Region. Außerdem stellen sich bei der Veranstaltung wiederum Institutionen der beruflichen Weiterbildung sowie bekannte Unternehmen mit einer dualen Ausbildung vor.

Recklinghausen

10.06.2012
Studien- und Weiterbildungsbörse informiert konkret

Wie kann die berufliche Zukunft aussehen:? Die Studien- und Weiterbildungsbörse informiert. Foto:Klein (Archiv)

In erster Linie angesprochen sind die Schüler des Wirtschaftsgymnasiums, die Kaufmännischen Assistenten und die Studieninteressierten aus der Oberstufe der Höheren Handelsschule. Darüber hinaus werden zahlreiche Berufsschüler die Gelegenheit nutzen, sich ein konkretes Bild von den unterschiedlichen Weiterbildungsangeboten zu machen. „Berufliche Weiterbildung wird ein entscheidender Erfolgsfaktor sein, um sich in der Arbeitswelt der Zukunft positionieren zu können", erklärt Dr. Gerd Keiser, der das Thema „Weiterbildung" in den vergangenen Jahren am Kuniberg Berufskolleg angeschoben hat.

Seine Kollegin Jutta von Lukowicz hat die Kontakte zu den Universitäten und Hochschulen geknüpft. Die Studienbörse ist ein Modul in dem umfangreichen Paket, das das Berufskolleg für die studieninteressierten Vollzeitschüler schnürt. Dazu gehören das Projekt „Studieren Probieren", der regelmäßige Besuch von Studientagen an den Hochschulen, Workshops zum Thema Studium und individuelle Beratungsangebote.

Bei der Börse am 21. Juni werden die Gäste zwischen 11 und 14 Uhr ihre Studien- beziehungsweise Weiterbildungsangebote vorstellen. Im Anschluss an die kurzen Präsentationen haben die Schülerinnen und Schüler jeweils die Möglichkeit, sich mit Fragen direkt an die Vertreter zu wenden.