Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Studie: Hersteller fahren Rabatte für Diesel-Autos zurück

Essen.

Nach neun Monaten üppiger Diesel-Abwrackprämien fahren die Autohersteller einer Untersuchung zufolge ihre Rabatte langsam zurück. Ausnahme ist laut der April- Rabattstudie des CAR-Centers an der Universität Duisburg-Essen der Autobauer Opel, der gegen schwindende Marktanteile kämpfe. Der Volkswagen-Konzern habe seine Dieselprämien deutlich eingeschränkt und bei den Marken VW, Skoda, Seat und Audi an den Kauf von Diesel-Neuwagen gekoppelt, berichtete Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer. Nissan habe den „Diesel-Deal“ gleich ganz eingestellt, weitere Hersteller würden bald folgen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Glasgow. Die Handball-Europameisterschaft 2024 ist nach Deutschland vergeben worden. Das wurde am Mittwoch beim Kongress der Europäischen Handball Föderation in Glasgow entschieden.mehr...

Berlin. Das Bundeskabinett hat den Rüstungsexportbericht 2017 gebilligt. Dem Regierungsbericht zufolge wurden im vergangenen Jahr Einzelgenehmigungen für die Ausfuhr von Rüstungsgütern in Höhe von 6,24 Milliarden Euro erteilt - das waren knapp neun Prozent weniger als im Vorjahr. Die Genehmigungen für sogenannte Drittländer, die nicht der EU und der Nato angehören, stiegen an. Dies liege vor allem an einzelnen Ausfuhrvorhaben, dazu zählten Genehmigungen für die Lieferung einer Fregatte für die algerische Marine und für ein U-Boot für die ägyptische Marine.mehr...

Sotschi. Jonas Hector ist nach überstandenem Infekt ins Training der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgekehrt. Der Kölner Abwehrspieler, der das erste WM-Gruppenspiel verpasst hatte, war am Mittwoch bei der ersten Übungseinheit des DFB-Teams in Sotschi wie alle anderen 22 WM-Spieler dabei. Bundestrainer Joachim Löw startete auf einem Platz gegenüber dem WM-Stadion Fischt in praller Sonne den Vorbereitungs-Endspurt auf das schon entscheidende Gruppenspiel gegen Schweden am Samstag.mehr...