Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stickoxide und Feinstaub - wie groß ist das Problem?

dzEU verklagt Deutschland wegen schmutziger Luft

Wegen zu schmutziger Luft verklagt die EU-Kommission Deutschland und fünf weitere europäische Länder. Das Problem: Stickoxide und Feinstaub. Damit ist wieder das Thema Fahrverbote akut, dass vor allem Pendler betrifft. Unterschätzt ist aber vor allem das gesundheitliche Risiko.

BRÜSSEL/NRW

, 11.06.2018

„Wir haben lange gewartet, wir können nicht noch länger warten“, hat der zuständige EU-Kommissar Karmenu Vella am Donnerstag gesagt. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Italien und Rumänien hätten keine ausreichenden Pläne vorgelegt, um rasch gegen die Luftverschmutzung vorzugehen. Bei den Klagen geht es im Fall von Deutschland, Frankreich und Großbritannien um die Missachtung von EU-Grenzwerten für Stickoxide, die bereits seit 2010 verbindlich für alle EU-Staaten sind. Bei den Ländern geht es um Feinstaub-Werte. Nun müssen sie sich vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verantworten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden