Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Steinmeier betont Trennung von Staat und Kirche

Münster. In der Debatte um das Aufhängen von Kreuzen in bayerischen Landesbehörden hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Trennung von Staat und Kirche betont. „Zur Herausbildung unserer kulturellen Identität gehörte auch das jahrhundertelange Ringen um das rechte Verhältnis von Kirche und Staat, Religion und Gesellschaft“, sagte Steinmeier nach einem vorab verbreiteten Redetext am Mittwochabend bei der Eröffnung des Katholikentags in Münster. „Die heutige Trennung beider Bereiche, so wie sie unsere Verfassung vorsieht, gehört zu den segensreichsten und friedensstiftenden historischen Errungenschaften.“

Die Anwesenheit von Kreuzen in einem zutiefst christlich geprägten Land wie Deutschland sei einerseits selbstverständlich. Allerdings gelte auch: „Was sonntags in den Gottesdiensten fehlt, kann das Kreuz im Behördeneingang nicht füllen.“ Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat angekündigt, dass in den Eingangsbereichen aller bayerischen Landesbehörden Kreuze aufgehängt werden sollen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lennestadt. Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwölf bis 14-Jährigen in einer Jugendherberge in Lennestadt (Kreis Olpe) sind vier Kinder leicht verletzt worden. Zwei Schulklassen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands waren am Donnerstagabend in einen Streit mit Schubserei geraten, wie die Polizei Olpe am Freitag auf Anfrage mitteilte. Dabei erlitten vier der Kinder leichte Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.mehr...

Köln. Normalerweise beginnt die Getreideernte erst im Juli. Doch dieses Jahr wird es wohl früher losgehen: Schon kommende Woche werden die Landwirte voraussichtlich mit dem Abernten ihrer Felder beginnen. Die Trockenheit hat das Getreide schneller reifen lassen.mehr...