Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Start in eine neue Ära: Die Ruhr Füchse gehen auf Torejagd

Jugendhandball

Sieben Kooperationsteams der HSG Schwerte/Westhofen und der HVE Villigst-Ergste starten in die Jugend-Sommerrunde. In einigen Altersklassen fällt am kommenden Wochenende der Startschuss.

Schwerte

, 10.04.2018
Start in eine neue Ära: Die Ruhr Füchse gehen auf Torejagd

Als Ruhr Füchse starten die Kooperationsmannschaften der HSG Schwerte/Westhofen und der HVE Villigst-Ergste in die Sommerrunde. © Verein

Mit dem Beginn der Sommerrunde 2018 am kommenden Wochenende fällt im Jugendhandball der Startschuss in eine neue Ära. Denn in einigen Altersklassen laufen erstmals so genannte Kooperationsmannschaften auf, in denen Nachwuchshandballer der HSG Schwerte/Westhofen und der HVE Villigst-Ergste gemeinsam auf Torejagd gehen. Sieben Mannschaften sind es, die zwar offiziell entweder als HSG- oder HVE-Mannschaft geführt werden, in denen de facto aber Akteure beider Vereine gemeinsam spielen.

Die vor gut zwei Monaten offiziell besiegelte Zusammenarbeit sei gut angelaufen, sagen die Jugendwarte Phillip Dammers (HSG) und Sascha Benninghoff (HVE) unisono. Mittlerweile gibt es auch eine eigene „Marke“, unter der die Kooperationsmannschaften auftreten: Als „Ruhr Füchse“ firmieren die Kooperationsmannschaften – inklusive eines eigenen Logos.

Mit der männlichen C-Jugend und der weiblichen A-Jugend, die beide offiziell als HVE-Teams laufen, gibt es zwei „Ruhr-Füchse“-Mannschaften, die ab dem kommenden Wochenende um die Qualifikation für eine überkreisliche Liga spielen. Die weiteren fünf Kooperationsmannschaften sind allesamt Mädchenteams, die auf Kreisebene antreten werden: die weibliche C1-, C2, D1- und D2-Jugend (alle offiziell als HSG Schwerte/Westhofen) sowie die unter HVE-„Flagge“ laufende weibliche E-Jugend.

Darüber hinaus stellen beide Vereine insgesamt elf eigenständige Nachwuchsmannschaften – fünf HSG- und sechs HVE-Teams. Um die „Quali“ für eine überkreisliche Liga spielt für Schwerte/Westhofen die weibliche B-Jugend. Zudem stellt die HSG eine männliche D-, zwei männliche E- und eine gemischte F-Jugend.

Für die HVE Villigst-Ergste geht die männliche B-Jugend mit den größten sportlichen Ambitionen an den Start und möchte sich für eine überkreisliche Liga qualifizieren. Auf Kreisebene aktiv für Villigst-Ergste sind die weibliche B-Jugend, die männliche D- und E-Jugend sowie zwei gemischte F-Jugendmannschaften.

Dagegen sucht man eine männliche A-Jugend der HVE vergeblich. Sascha Benninghoff erklärt, warum das so ist: „Es sind mehrere Spieler dabei, die jetzt ihr Sport-Abi machen und denen das Verletzungsrisiko zu groß ist.“ Deshalb habe man für die Sommerrunde keine A-Jugend gemeldet. Nach den Sommerferien soll es dann zur eigentlichen Saison wieder eine A-Jugend geben, die dann aber nur auf Kreisebene gemeldet werden kann.