Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Start-Stammplatz: Hülkenberg wieder von Position sieben

Shanghai. In der Startaufstellung zu einem Formel-1-Rennen hat Nico Hülkenberg mittlerweile einen Stammplatz. Der Renault-Pilot wird am Sonntag beim Großen Preis von China zum sechsten Mal nacheinander von Position sieben starten.

Start-Stammplatz: Hülkenberg wieder von Position sieben

Startplatz sieben scheint in der Formel 1 der Stammplatz von Nico Hülkenberg zu werden. Foto: Pedro Sanchez/NOTIMEX

In der Qualifikation am Samstag in Shanghai waren die Duos der Top-Teams von Ferrari, Mercedes und Red Bull wieder einmal schneller als der 30-Jährige aus Emmerich. „Bis zu den Top Sechs ist noch ordentlich Abstand. Platz sieben ist das Beste, was wir machen konnten“, sagte er.

Bei den ersten beiden Rennen in Australien und Bahrain hätte es beinahe für ihn eine Abwechslung in der Startaufstellung gegeben. In Melbourne rutschte er nach Rang acht in der Qualifikation durch die Strafversetzung von Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo ebenfalls nach vorn.

Gleiches passierte vor einer Woche in Bahrain. Im Ausscheidungsfahren um die Startplätze hatte Hülkenberg erneut Rang acht belegt. Doch weil am Mercedes von Weltmeister Lewis Hamilton regelwidrig das Getriebe gewechselt werden musste, wurde der Quali-Vierte fünf Startplätze nach hinten strafversetzt - und schon war Hülkenberg wieder dort, wo er sich derzeit am besten beim Start auskennt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Monte Carlo. In Monaco gehen einem die Augen über. Sowohl auf dem Formel-1-Kurs als auch abseits. Der Glamour-Grand-Prix mit seiner langen Historie fasziniert, weil während der 19 Kurven so viel passieren kann.mehr...

Monte Carlo. Daniel Ricciardo ist in Monaco nicht zu stoppen. Vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton rast der Australier im Fürstentum zur Pole Position. Für Red Bull könnte es ein denkwürdiges Formel-1-Jubiläum werden.mehr...