Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Stadtsparkasse schaltet etwa 20 Automaten ab

Düsseldorf. Die Stadtsparkasse Düsseldorf schaltet nach mehreren Sprengattacken einen kleinen Teil ihres Geldautomaten-Netzes im Stadtgebiet ab. Weil die Schäden immer größer wurden - und zum Schutz von Menschen.

Stadtsparkasse schaltet etwa 20 Automaten ab

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Nach mehreren Sprengattacken auf Geldautomaten in kurzer Zeit nimmt die Stadtsparkasse Düsseldorf etwa 20 Automaten außer Betrieb. Dabei handele es sich um Automaten, die sich am Rande des Stadtgebiets befänden, sagte ein Sprecher der Stadtsparkasse am Montag. Sie würden teilweise komplett, teilweise erst nach dem Betriebsschluss abgeschaltet. Die „Bild“-Zeitung hat darüber berichtet. Das Kreditinstitut betreibt insgesamt 169 Geldautomaten in der Landeshauptstadt. Allein in den vergangenen zehn Tagen haben Unbekannte drei Automaten der Düsseldorfer Stadtsparkasse gesprengt.

„Es ist erschreckend, wie hier mit hoher krimineller Energie vorgegangen wird“, sagte der Sprecher der Stadtsparkasse der Deutschen Presse-Agentur. Dabei seien die Schäden, zum Teil auch an den Hausfassaden und in den Bankgebäuden, immer größer geworden. Die Abschaltungen ausgewählter Automaten sei eine Vorsichtsmaßnahme. „Die Spirale der Gewalt war beachtlich. Wir wollen nicht riskieren, dass irgendwann auch Menschen betroffen sind“, erklärte er. Ob es sich um eine vorübergehende Vorsichtsmaßnahme handelt, sei noch offen.

Erst in der Nacht zum Montag haben Unbekannte einen Geldautomaten der Stadtsparkasse im Düsseldorfer Stadtteil Lichtenbroich gesprengt. Die Täter erbeuteten Geld, zur Höhe der Beute gab es keine Angaben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Er soll versucht haben, mit seinem Dienstausweis umsonst Getränke in einer Disko zu bekommen. Daraufhin wurde der Polizeianwärter entlassen. Dagegen wehrt sich der Mann nun vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht.mehr...

Essen. Vor ausverkauftem Haus wollen die Toten Hosen heute Abend in Essen ihre aktuelle Tournee nach längerer Pause mit dem ersten Konzert der Festivalsaison fortsetzen. Insgesamt rund 20 Open-Air-Konzerte der Tournee stehen in den kommenden Monaten für die Punkband aus Düsseldorf an.mehr...

Hannover/Bielefeld. Spezialkräfte der Polizei haben in Hannover einen 19-jährigen gebürtigen Jordanier gefasst, der mit einer noch nicht näher konkretisierten Gewalttat gedroht hat. Der in Bielefeld wohnende Mann habe im Familienkreis gesagt, er sei radikalisiert worden und wolle eine Gewalttat verüben, sagte ein Polizeisprecher.mehr...