Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schützen umjubeln Kaiser

Frank Wessels schießt den Vogel ab / Zahlreiche Gratulanten

03.06.2007

Das Throngefolge (Jens Bette und Annabel Tenbrink, Jürgen Stegemann und Britta van Bömmel, Dr. Tobias van Almsick und Kerstin Dücker, Heinrich H. Hecking und Doris Bieleveld, Jörg Wessels und Ester Feldkamp, Tobias Hameling und Sabine Dücker, Udo Wessels und Julia Hecking, Dirk Einhaus und Lisa Stegemann, Jan-Wilm Erning und Andrea Wilmer, Heiner Sifker und Kerstin Möllers, Dr. Herbert Daldrup und Anke Borgers, Markus Daldrup und Steffi Schlamann) konnte nur acht Jahre nach der königlichen Regentschaft von Frank Wessels zur Kaiserkrönung gratulieren. Beim Frühschoppen am Samstagmorgen wurden auch langjährige Mitgliedern mit runden Mitgliedsjubiläen gewürdigt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Albert Reiff und Franz-Josef Langenhorst. 50 Jahre: Willi Schnieders und Paul Terliesner, 70 Jahre: Gerhard Gescher und für ganze 75 Jahre Leo Kurz . Zum großen Zapfenstreich am Abend versammelten sich auf dem Marktplatz zahlreiche Bürger und genossen die Atmosphäre mit Marschmusik und Fackelzug der Stadtlohner Abteilungen. So groß war der Andrang, dass der Thron im Festzelt um 100 Plätze erweitert werden musste. Höhepunkt am Sonntag war der Sternmarsch und die anschließende Versammlung der heimischen sowie auswärtigen Schützenvereine und Musikkapellen auf dem Marktplatz, der bei so viel Andrang aus allen Nähten platzte. «Wahnsinn», meint beeindruckt einer der Zuschauer. Mit Spannung wurde auch die Festansprache des aus Stadtlohn stammenden Bruder Paulus Terwitte erwartet. Der dankte für die Einladung und ermahnte die Schützen, sich auch als Beschützer moralischer Grenzen zu verstehen und wehrhaft zu wachen. Alles in allem also die erwartungsgemäß fröhliche und stimmungsvolle Festlichkeit, die bei niemandem die gehegten Erwartungen enttäuschte. fin

Lesen Sie jetzt