Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Offensiv in die Zukunft

Stadtlohn Der Stadtlohner Möbelhersteller hülsta setzt auf eine starke Marketingoffensive. Anlässlich der jetzt endenden Partnertage konnten sich Fachbesucher aus vielen Ländern von ihrer Ausrichtung ein Bild machen.

02.10.2008

Offensiv in die Zukunft

<p>Marketingleiter Michael Espenhahn in einem der neuen Schlafzimmerprogramme, die hülsta in diesem Jahr vorstellt. Ohm</p>

Zugleich standen neue und weiter verbesserte Produkte im Blickpunkt: Mit zwei neuen Schlafzimmerprogrammen und einem neuen Produkt der Linie "now!by hülsta" setzen die Stadtlohner Zeichen.

"Wir haben sehr viele fruchtbare Gespräche geführt", berichtete Geschäftsführer Dr. Bernd Göbel im Gespräch mit der Münsterland Zeitung. Das Echo der Handelspartner auf die Marketinganstrengungen falle ebenso positiv aus wie auf die neuen Produkte. Dass aber auch die Qualitäten eines "Longsellers" nach wie vor von Handel und Verbrauchern Wertschätzung erfahren, verdeutliche sich beim Programm Spektrum: Seit 1984 in Ottenstein gefertigt, kann es im nächsten Jahr ein Jubiläum feiern.

Göbel betonte angesichts der gesamtwirtschaftlich eher schwierigen Zukunftsaussichten die Notwendigkeit, dass alle Mitarbeiter des Unternehmens engagiert an einem Strang ziehen müssten. Er zeigte sich davon überzeugt, dass hülsta seine Position durch ein hohes Maß an Kundenorientiertheit bis hin zu Sonderanfertigungen, durch Qualität und Innovation stärken und ausbauen könne. Das Unternehmen setze daher bewusst auf einen ganzheitlichen Auftritt und auf Transparenz.

Umstrukturierung

Hinsichtlich der bei hülsta eingeleiteten Umstrukturierung, die mit der Schließung des Werkes in Heek und mit dem Abbau von Arbeitsplätzen einhergeht, geht der Geschäftsführer davon aus, dass dieser Prozess bis Mitte des nächsten Jahres abgeschlossen sein werde: "Es läuft wie vorgesehen."

Mit einer kleinen Überraschung konnte Göbel ebenfalls aufwarten: Erstmals seit 1996 wird der Stadtlohner Hersteller im Januar nächsten Jahres wieder bei der Kölner Möbelmesse vertreten sein: Die Reihe "now! by hülsta" soll dort mit einem 700 Quadratmeter großen Stand ein erweitertes Publikum finden. Eine weitere Messeaktivität ist für den April des nächsten Jahres vorgesehen: Dann wird sich hülsta mit seiner Produktpalette in Mailand vorstellen, wo insgesamt der Bereich der hochwertigen Möbel im Mittelpunkt des Messegeschehens stehen wird. to

Lesen Sie jetzt