Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geldregen für Schule Sonnenstrahl

05.10.2007

Stadtlohn Gern gesehene Gäste im Hause Lammers am Südlohner Weg war in diesen Tagen eine Abordnung der Kolpingsfamilie, die eine Spende in Höhe von 1500 Euro überbrachte. Der Erlös stammt aus dem Kegelturnier, das die Kolpingsfamilie in diesem Jahr ausrichtete. Über diesen "warmen Geldregen" freute sich Christel Lammers, die sich als Vorsitzende des Vereins "Jacintas Kinder" für das Projekt "Kleine Schule Sonnenstrahl" in der Dominikanischen Republik engagiert.

"Jacintas Kinder" setzt sich für eine Welt ein, in der alle Menschen würdig leben können. Das besondere Anliegen des Vereins gilt armen und behinderten Menschen in Entwicklungsländern. Unterstützt werden Initiativen von Menschen, die vor Ort gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Das besondere Engagement gilt der Förderung von Projekten, die durch die Namensgeberin Jacinta Torres Campos ins Leben gerufen wurden. Konkret unterstützt der Verein die Initiative "Rayo de sol" (Sonnenstrahl) in Santo Domingo. Mit pädagogischen Programmen und Maßnahmen zur Integration in den Arbeitsmarkt hilft "Rayo de sol" geistig behinderten Menschen und ihren Familien.

Lammers erklärte, dass für die geistig- und lernbehinderten Kinder eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig sei. Die Betroffenen müssten oft mit knurrenden Mägen aus dem Haus, da ihnen und ihren Familien nicht genügend Geld für ausreichende Nahrungsmittel zur Verfügung stehe. "Jacintas Kinder" habe sich daher zum Ziel gesetzt, die tägliche Schulspeise sicher zu stellen. "Mit circa 1500 Euro können wir etwa 20 lernbehinderten Kinder ein Jahr lang eine tägliche, kalorienhaltige Mahlzeit garantieren", so Lammers. he.

Lesen Sie jetzt