Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf Zeitreise von der Eiszeit bis zum Weltkrieg

11.06.2007

Stadtlohn Den Theaterklassiker «The Skin of our Teeth - Wir sind noch einmal davongekommen» von Thornton Wilder führt der Literaturkurs der Stufe 12 unter Leitung von Barbara Schweicher am kommenden Donnerstag in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf. Hauptcharaktere dieser überraschenden und schrägen Komödie sind Mr. und Mrs. Antrobus (dargestellt von Lennart Dankelmann und Lisa Demes), die Eltern dieser Urfamilie, sowie Sabina (Sarah Terliesner). Sie ist zum einem das Hausmädchen, zum anderen aber auch die Geliebte ihres Dienstherren. Unterteilt ist das Stück in drei Akte. Der erste spielt vor einer Eiszeit, der zweite kurz vor einer drohenden Sintflut und der dritte unmittelbar nach Kriegsende. Die Charaktere bleiben trotz der großen zeitlichen Spanne aber dieselben - und mit ihren Macken verhält es sich ähnlich. «Die Familie müsste sich der jeweils drohenden Apokalypse stellen, statt dessen verstrickt sie sich in familiäre Absurditäten», erklärt Barbara Schweicher. Die Qualität des Stückes zeige sich auch darin, dass man sowohl aktuelle Bezüge, zum Beispiel zur Weltpolitik, herstellen als auch Querverweise zur deutschen Nachkriegszeit ziehen könne. Zur Aufführung eingeladen sind alle Literaturinteressierten und ganz besonders auch alle Oberstufenschüler. Beginn: 19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. In der Pause sorgt die Schülerfirma «noLimits-Entertainment» für das leibliche Wohl.

Lesen Sie jetzt