Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Spielberg und DiCaprio planen Präsidenten-Biopic

Los Angeles. Steven Spielberg und Leonardo DiCaprio wollen wieder gemeinsame Sache machen. Das Projekt steckt aber noch in einem Anfangsstadium.

Spielberg und DiCaprio planen Präsidenten-Biopic

Steven Spielberg und Leonardo DiCaprio machen wieder gemeinsame Sache. Foto: Stephanie Pilick

Star-Regisseur Steven Spielberg (71) und Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio (43) machten zuletzt bei der Gaunerkomödie „Catch Me If You Can“ (2003) gemeinsame Sache. Nun nehmen sie angeblich ein neues Projekt in Augenschein.

In ersten Gesprächen gehe es um ein Biopic über den früheren US-Präsidenten Ulysses S. Grant (1822 - 1885), wie die Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ berichteten.

DiCaprio hatte sich mit seiner Firma Appian Way bereits im November die Filmrechte für die Buchvorlage „Grant“ von Autor Ron Chernow gesichert. „Robin Hood“-Autor David James Kelly schreibt das Drehbuch.

Grant war ein siegreicher General im amerikanischen Bürgerkrieg, ehe er 1868 zum Präsidenten gewählt wurde. Im Weißen Haus war er weniger erfolgreich als auf dem Schlachtfeld. Er verstand nur wenig von Politik, in seiner Amtszeit griff die Korruption um sich.

Über einen möglichen Drehstart wurde noch nichts bekannt. Spielberg hat unter anderem eine „Indiana Jones“-Fortsetzung geplant, DiCaprio dreht als nächstes mit Quentin Tarantino „Once Upon a Time in Hollywood“.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Los Angeles. Das historische Rennfahrer-Drama soll 2019 in die Kinos kommen. Matt Damon soll den Konstrukteur Carroll Shelby spielen, Christian Bale den britischen Rennfahrer Ken Miles.mehr...

Berlin. Als „große Herausforderung“ bezeichnet der neue Berlinale-Chef seinen Job. Der Italiener Carlo Chatrian wird Nachfolger von Dieter Kosslick. Der Italiener brenne für den Film, sagt die Kulturstaatsministerin. Und Chatrian bittet erstmal um Geduld.mehr...