Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sommer-Turnier abgesetzt - Heuft wechselt nach Iserlohn

BV Brambauer

Fußball-Westfalenligist BV Brambauer-Lünen wird in diesem Sommer den Brinkhoff's No. 1-Cup nicht mehr ausrichten. Die 27. Auflage des Turnier-Klassikers wurde von den Verantwortlichen des BVB abgesagt. Dazu muss der Klub noch den Abgang seines Defensiv-Allrounders verkraften.

BRAMBAUER

von Von Marco Winkler

, 25.05.2011
Sommer-Turnier abgesetzt - Heuft wechselt nach Iserlohn

Robin Heuft (r.) verlässt den BVB im Sommer.

"Zuletzt war die Resonanz auch schwach, sodass sich einige Mitglieder viel Arbeit gemacht haben, ohne das am Ende etwas übrig geblieben ist. Wenn die Bilanz nicht stimmt, lohnt es sich nicht", erläutert der Sportliche Leiter Dankwart Ruthenbeck.

Eine Rückkehr des Turniers ist nicht ausgeschlossen. "Wir werden sehr intensiv darüber nachdenken. Aber wir werden es nicht so weiter machen, wie zuletzt. Wir wollen ein großes Turnier oder gar keines", so Ruthenbeck.

Kein sportliches Loch

Zuletzt war das Turnier im Jahr 2006 von acht auf vier Mannschaften verkleinert worden. Zudem wurde die Spielzeit auf zweimal 30 Minuten verkürzt. Ein sportliches Loch wird es aber in der Vorbereitung trotzdem nicht geben. Dafür sorgt auch eine Vorverlegung der Saison auf den 7. August. Dies ist für den BVB ärgerlich, weil das vorbereitende Trainingslager vom 13. bis 15. August in Goch vorgesehen war.

In diesem Trainingslager wird Robin Heuft definitiv nicht mehr dabei sein. Der Defensiv-Allrounder schließt sich zur neuen Saison dem Liga-Konkurrenten Sportfreunde Oestrich-Iserlohn an. "Ja, das kann ich bestätigen", so Heuft. Auch Westfalenliga-Absteiger Hombrucher SV war wohl an Heuft interessiert, doch er entschied sich für die Iserlohner. "In Iserlohn kann ich den nächsten Schritt machen. Gegen Hombruch habe ich mit wegen dem Trainerwechsel entschieden", erläutert Heuft, der zuvor mit Samir Habibovic, der zum Saisonende aufhört, verhandelt hatte. Der 20-Jährige war im letzten Sommer aus der A-Jugend vom TSC Eintracht Dortmund zum BVB gewechselt.