Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

So gelingt ein glutenfreier Salat fürs Grillbuffet

Köln. Für Menschen mit Zöliakie oder einer Glutenunverträglichkeit kann der sommerliche Grillabend zum Spießrutenlauf werden: Zu vielen Speisen wird Brot gereicht - meist kein glutenfreies. Dass es auch leckere glutenfreie Beilagen gibt, beweist das folgende Rezept.

So gelingt ein glutenfreier Salat fürs Grillbuffet

Dieser Sommersalat aus Spinat, Minze, Avocado und Erdbeeren passt vor allem an warmen Abenden zu Fleisch, Fisch oder gegrilltem Gemüse. Foto: Felix Bork und Deniz Ficicioglu/Bastei Lübbe

Gerade im Hochsommer haben auch Menschen, die Gluten eigentlich vertragen, nicht immer Lust auf Baguette oder Nudelsalat. Kochbuchautorin und Bloggerin Deniz Ficicioglu empfiehlt einen leichten Sommersalat mit frischen Kräutern und Erdbeeren.

Für zwei Portionen braucht man eine halbe Tasse gerösteten Buchweizen, eine dreiviertel Tasse Wasser, zwei Hände Spinat, eine halbe Hand frischen Koriander, eine viertel Hand frische Minze, eine Hand Pekannüsse, zwei Hände frische Erdbeeren, eine Avocado, den Saft einer Zitrone, drei EL Olivenöl sowie Salz und Pfeffer.

Buchweizen in ein feines Sieb geben und gründlich waschen. In einem kleinen Topf drei Minuten ohne Fett anrösten, dann Wasser dazugeben, aufkochen und drei Minuten simmern lassen.

Den Herd ausschalten und den Buchweizen abgedeckt quellen lassen, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist. Den Buchweizen direkt warm weiterverarbeiten oder im Kühlschrank lagern.

In der Zwischenzeit Spinat und Kräuter waschen. Die dicken Stiele des Korianders entfernen, die Blätter und dünnen Stiele grob hacken. Die Minze in feine Streifen schneiden, die Pekannüsse ebenfalls grob hacken. Die Erdbeeren vierteln und die Avocado würfeln.

Kräuter, Nüsse, Erdbeeren und Avocado mit dem Buchweizen in eine große Schale geben und vorsichtig vermengen. Zitronensaft, Olivenöl, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer zu einem Dressing verrühren, über den Salat geben und abschmecken.

Literatur: 

Deniz Ficicioglu, Felix Bork: Und was isst du dann?: Ein Kochbuch über Leckerstes. Glutenfrei, pflanzlich, zuckerlos. Eichborn. 216 S. Euro 25,00, ISBN-13: 9783847906414

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn. Mit hart gewordenen Backwaren wie Brot oder Laugengebäck lässt sich in der Küche noch einiges anfangen: Sie können zu Semmelbröseln verarbeitet werden. Doch wie geht das?mehr...

Berlin. Holunderblütensirup ist ein treuer Begleiter in der warmen Jahreszeit. Er verfeinert viele Getränke - und wächst auch in Deutschland vielerorts. Die Vereinigung Slow Food verrät, wie man die Blüten erntet und aus ihnen den süßen Nektar gewinnt.mehr...

Stuttgart. Die Zeiten, in denen geschmacksneutrale Hollandtomaten das Gemüsefach dominierten, sind vorbei. Im Supermarkt gibt es ein immer reicheres Sortenangebot. Sie sind alle fruchtig und gesund, aber in Geschmack, Größe und Farbe unterschiedlich.mehr...