Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schwertransport rutscht in den Straßengraben

Werther.

Ein Schwertransporter ist in Werther (Kreis Gütersloh) in Rutschen gekommen und im Straßengraben gelandet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, geriet der mit einem Wassertank beladene 180-Tonner aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab. Er sollte am Mittag mit zwei 500-Tonnen-Kränen geborgen werden. Der Fahrer blieb unverletzt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Herne. „Ich hau dir das Ding ab!“ Mit diesen drastischen Worten hat eine Frau in Herne im Ruhrgebiet einen etwa 50-Jährigen vertrieben, der vor ihr nackt aus einem Gebüsch gesprungen war. Der Mann soll sich am Samstagmorgen vor ihren Augen selbst befriedigt haben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Hernerin sei mit ihrem Hund unterwegs gewesen, als der Mann auftauchte. Nachdem die Frau laut Polizei zu ihrem Stock griff, nahm der Mann auf einem Fahrrad Reißaus.mehr...

Essen. Die Menschen im südlichen Nordrhein-Westfalen müssen sich am Sonntag auf schwere Gewitter einstellen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Unwetterwarnung mit Starkregen und Hagel ausgegeben. Bereits am Mittag zogen Schauer und Gewitterwolken über die Eiffel und den Raum bei Aachen. Im Laufe des Tages verlagere sich die zunehmend feuchte Luft nach Südosten Richtung Bonn und Köln, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Auch dort können die Temperaturen rasch sinken.mehr...

Darmstadt. Felix Röwekämper aus Ibbenbüren hat sich im Finale von „Jugend forscht“ einen 1. Preis gesichert. Der 21 Jahre alte Tüftler aus Nordrhein-Westfalen wurde im Fachgebiet Arbeitswelt am Sonntag in Darmstadt im Bundesfinale ausgezeichnet. Der Industriemechaniker hat einen nutzerfreundlichen Bohrmaschinenschraubstock erfunden. Mit dessen Hilfe lassen sich Werkstücke besonders leicht und präzise ausrichten. „Die Jury war besonders von der genial einfachen Umsetzung der Erfindung beeindruckt“, hieß es in der Laudatio.mehr...