Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Winzige Sauerei im Schwerter Tierheim

WESTHOFEN Frisches Gras. Wenn man sich das fröhliche Grunzen anhört, scheint es so, als bräuchte man nicht viel mehr, um ein Schwein glücklich zu machen. Hertha heißt das kleine Mini-Ferkel – benannt nach dem Fußballverein, nicht nach der Wurst – das seit Sonntag im Tierheim Schwerte wohnt.

von Von Holger Bergmann

, 04.12.2007
Winzige Sauerei im Schwerter Tierheim

Mund abputzen! Offensichtlich hat Pflegerin Stephanie das Ferkel Hertha beim Grasen gestört.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt