Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie eine Spinne im Netz

SCHWERTE Ein eigenes Haus hatte die Katholische Akademie nicht, als sie im September 1967 von Lorenz Kardinal Jaeger gegründet wurde. Man feierte also die Gründung in Paderborn am Sitz des Erzbischofs und wanderte drei Jahre lang von Hotel zu Hotel, bevor am 31. Oktober 1970 das Gebäude am Bergerhofweg eingeweiht wurde.

19.10.2007

Die Planungen für den auch architektonisch anspruchsvollen Bau waren allerdings älter. Bereits 1963 wurde unter solchen Namen wie Erwachsenenbildungsstätte Ruhrgebiet oder Katholische Akademie Westhofen geplant. Das Projekt scheiterte 1964 am Planungsrecht. Eine Stätte der Meinungsfreiheit Die Gründung verdankt die Katholische Akademie zum einen der Aufbruchsstimmung des zweiten Vatikanischen Konzils (1962 bis 1965), zum anderen aber auch einem weniger freudigen Grund. Die Kirche wollte in den 60-er Jahren mit den gesellschaftlichen Führungsschichten ins Gespräch kommen. Denn die hatten sich teilweise von der Kirche entfernt. Eine Stätte echter Meinungsfreiheit, klärenden Gesprächs sollte geschaffen werden.Verkehrsgünstig gelegen 1966 erwarb das Erzbistum das Grundstück am Schwerter Wald. Vehrkehrsgünstig, „wie die Spinne im Netz“ sollte das neue Haus zwischen den Autobahnen und Großstädten liegen, erklärte der erste Akademiedirektor Dr. Joachim Vennebusch zur Eöffnung. Denn innerhalb des Erzbistums Paderborn liegt Schwerte eher am Rand.Mitten im Leben Nicht am Rand, sondern mitten im Leben war hingegen die inhaltliche Ausrichtung. Ein Ort der Begegnung von Glaube und Welt, der Erwachsenenbildung und des Meinungsaustausches gesellschaftlicher Gruppen sollte sie sein. Die Veranstaltungen sind offen für Menschen aller Konfessionen und Weltanschauungen. Davon zeugen auch die steigenden Tagungszahlen. Verzeichnete man im Gründungsjahr noch 13 Tagungen mit 765 Teilnehmern, waren es im vergangenen Jahr alleine 209 eigene Tagungen mit über 5000 Teilnehmern. Hinzu kamen 595 Veranstaltungen, die Gäste ausgerichtet hatten. Gefeiert wird am Wochenende mit geladenen Gästen.

Lesen Sie jetzt