Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Langspielplatte kehrt zurück

Zen Trip und Project FX spielen Krautrock in Schwerte

. Musik tönt heute meist als MP3 aus dem Handy oder anderen internetfähigen Geräten. Doch es gibt eine Gegenbewegung. Die Schwerter Band Zen Trip vermarktet ihre Musik analog.

Schwerterheide

, 18.04.2018
Die  Langspielplatte kehrt zurück

.Bernd Krüger und Zen Trip haben die eine Seite der Langspielplatte bespielt. © Foto: Bernd Paulitschke

In Zeiten von Streamingdiensten, bei denen fast jeder Musiktitel jederzeit verfügbar ist, scheinen Tonträger dem Untergang geweiht. War noch vor zehn bis 15 Jahren die CD-Sammlung der Stolz viele Musikliebhaber, gerät der Silberling heute immer mehr ins Hintertreffen. Dafür feiert sein Vorgänger, die gute alte Schallplatte, ein Comeback.

Und erst recht, wenn eine Band, wie die Schwerter Truppe Zen Trip ihre Musik dem Publikum für die Ewigkeit aufbereiten will. Das Trio um den Gitarristen Bernd Krüger hat sich der Musik der späten 60er-Jahre verschrieben. Mit langen Soli, Improvisationen, Gesang mit Federhall unterlegt und psychedelischen Lichteffekten lehnen sich die drei an die Musik der Hippies und vor allem an die Glanzzeiten des sogenannten Krautrocks an. Was lag da näher, als eine echte Schallplatte herauszubringen?

Rockmusik mit Didgeridoo

Und weil so ein Projekt nicht ganz günstig ist, tat man sich mit der Mendener Band Projekt FX3 zusammen. Die ist mehr oder weniger im selben Genre zu Hause, kann aber neben dem üblichen Rockbandinstrumentarium auch noch mit einem Didgeridoo aufwarten.

„Der Produzent hat uns einfach mal nach einem Konzert angesprochen, ob wir uns vorstellen können eine Vinyl-Platte zu machen“, erzählt Bernd Krüger, Gitarrist bei Zen Trip. Und natürlich hatte man Lust. Und weil man sich oft mit Project FX3 als Doppelpack vermarktet, war auch gleich klar, dass es ein Splitt-Album wird.

Keine A- oder B-Seite

Die Langspielplatte trägt den Titel Music from another World und wird sich von den beiden Bands brüderlich geteilt. Welches die A- und welches die B-Seite der Platte ist, muss der Zuhörer selbst entscheiden. Zen Trip steuerten auf ihrer Seite drei neue Stücke bei, Project FX3 schafft in dieser Zeit immerhin fünf Lieder.

Die  Langspielplatte kehrt zurück

Die andere Seite enthält Titel von Project FX3. © SSZ

Das neue Album erscheint bei Clostridium Records, einer Firma aus Bochum, die sich um Underground Bands kümmert. Produzent Andreas Krüger („Netter Name, aber keine Verwandtschaft“, betont Bernd Krüger) betreut ähnliche Bands dieser Szene in aller Welt. Und dahin verkauft er auch die Platten. Deshalb war auch gleich klar: „Music from another World wird ein Instrumental-Album“, sagt Bernd Krüger. Denn mit dem eigenen Schulenglisch könne man in Neuseeland nicht punkten. Dafür aber mit der Musik und dem Flair vergangener Hippie-Zeiten.

Auf schwarzem und farbigen Vinyl

Stilecht wird die Platte deshalb wahlweise auf schwarzem oder auf farbigem Vinyl erhältlich sein. Schwarz kostet sie 17 Euro und im sogenannten Splatter-Look, der ein wenig an ein gebatiktes T-Shirt erinnert, 22 Euro. Dafür gibt es dann aber die Stücke auch noch mal auf einer CD gratis dazu, damit die bunte Scheibe nicht zu oft auf dem heimischen Plattenspieler abgenudelt werden muss.

Konzert am Samstag

Vorgestellt wird das Album am Samstag, 21. April, ab 19 Uhr in der Kulturkneipe auf der Heide, Heidestraße. Der Eintritt kostet 6 Euro. Als Special Guest haben sich die beiden Bands die Kollegen von Salvation AMP eingeladen.