Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerter Heilpraktiker lässt Blutegel saugen

SCHWERTE Sie sollen gegen Arthrose, Kopfschmerzen, Bluthochdruck oder Gicht helfen: Blutegel. Seit 25 Jahren setzt Rolf Fahrion die Tiere in seiner Naturheilpraxis ein.

von Nicole Giese

, 07.10.2008
Schwerter Heilpraktiker lässt Blutegel saugen

So sehen die Blutegel aus, mit denen Rolf Fahrion arbeitet.

In dem runden Gefäß herrscht dichtes Gedränge. Die schwarzen Blutegel saugen sich an den Glaswänden fest – genau so, wie sie es am Körper der Patienten tun sollen. Der Einsatz von Blutegeln ist ein Schwerpunkt in der Naturheilpraxis von Heilpraktiker Rolf Fahrion. Seit fast 25 Jahren bietet er in Schwerte nun schon Therapien an.

Seine Blutegel erhält Fahrion aus dem hessischen Biebertal. Die Tiere werden eigens für die Verwendung in der Medizin gezüchtet und nur einmal am Menschen angesetzt. Eine Behandlung dauert etwa zwei Stunden. Die „heilenden Vampire“ saugen solange, bis sie von selbst abfallen.

„Vor allem bei offenen Beinen ist der Einsatz sehr sinnvoll“, erklärt Fahrion. Die Blutegel entziehen der Wunde Eiter und andere Giftstoffe. Während der Behandlung setzt der Heilpraktiker auch verfeinerten Sauerstoff ein, der die Wunde gleichzeitig desinfiziert. Anschließend wird die Stelle mit einer speziellen Verbandstechnik verschlossen.

Lesen Sie jetzt