Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Navi“ lotst Gabelstapler durchs neue Logistik-Zentrum

WESTHOFEN Ein leichtes Surren – und vorbei. Das „Navi“ an der Frontscheibe lotst die 20 Gabelstapler traumhaft sicher durch die 11,50 m hohen Regalschluchten. Der Bildschirm des Stapler-Leitsystems zeigt an, wo tonnenschwere Zahnräder oder Kisten im neuen Logistikzentrum auf der Brüninghaus-Brache ihren Platz finden sollen.

von Von Reinhard Schmitz

, 09.10.2008
„Navi“ lotst Gabelstapler durchs neue Logistik-Zentrum

Von der kleinsten Schraube bis zum großen Zahnrad werden die Regale gefüllt.

Rund 25 LKW rollen seit Anfang des Monats jeden Tag vor die Anlieferungstore von Schäflein Logistics, dem der Hallenkomplex pünktlich zum 30. September vom Investor Habacker Holding übergeben werden konnte. „Wir übernehmen die Beschaffung, Bereitstellung und Versorgung mit Produktionsteilen für Unternehmen der Region“, berichtet Standortleiter Wolfgang Weber (46). Hauptkunde ist derzeit Bosch-Rexroth, der in Witten Getriebe für Windenergieanlagen fertigt.

Doch die 30 000 qm Lagerfläche bieten Platz für weitere Firmen. Spätestens, wenn ab Frühjahr auch das dritte Hallenschiff komplett eingerichtet ist. Weber: „Es gibt schon Anfragen aus der Region.“ Dann soll auch die Mitarbeiterzahl von derzeit 54 auf rund 80 steigen. Viele Kunden der Arge und der Agentur für Arbeit fanden einen neuen Job bei Schäflein, der auch für Schulung und Training sorgte.

„Wir haben sehr engagierte und motivierte Mitarbeiter bekommen“, lobt Weber sein Team. Wie alle Staplerfahrer, Eingangsprüfer und Kommissionierer streift auch er die orangene Warnweste über, wenn er mit dem Tretroller durch die Halle flitzt – einfach die schnellste Fortbewegungsmöglichkeit in dem 240 m langen Komplex. Eingebaut wird dort noch eine Waschanlage für wiederverwendbare Verpackungen. Die Schäflein-Tochterfirma Sprintbox übernimmt das Poolmanagement und die Reinigung von so genannten Kleinladungsträgern. Mit den an Obsthürden erinnernden blauen Kunststoffkisten setzt die Industrie zunehmend auf Mehrwegverpackungen. Allein 26 000 Fächer sind in den Hochregalen für sie vorbereitet. 

Lesen Sie jetzt