Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kellerführung zu Heiztechnik-Schätzen

Schwerte K Rebensaft gibt es bei der Kellerführung mit Gino Straffi nicht zu probieren. Statt edler Tropfen locken Heiztechnik-Schätze. Zum „5. Tag der Holzpellets in NRW“ zeigt der 54-Jährige heute die umweltfreundliche, kostengünstige Wärmequelle seines Hauses in der Schützenstraße.

05.10.2007

„Gegenüber meiner Gasheizung spare ich ca. 600 Euro im Jahr ein“, hat Straffi die Entscheidung nicht bereut, vor drei Jahren auf Brennmaterial aus den Wäldern umzustellen. Zu streichholzlangen, bleistiftdicken Stäbchen gepresst, lässt sich das Tannenholz sauber in den Vorratsbehälter schütten. Fast zwei Dutzend der 15-kg-Beutel haben ihn so prall gefüllt, dass jetzt nur noch einmal in der Woche nachgefüllt werden muss. „Bei Bedarf hole ich dann Säcke aus der Garage nach unten“, erzählt der Schwerter von seinem Fitnesstraining.Heizung springt nur zweimal an Neben Vorratsbehälter und Brenner thront der dickbauchige Pufferspeicher. Nur zweimal am Tag braucht die Heizung anzuspringen, um die 150 l Wasser seines Tanks wieder auf 80 Grad zu bringen. Damit versorgt er nicht nur die Heizkörper, sondern auch den Bedarf an Dusch-wasser. „Ich habe die Anlage bewusst so kompakt gehalten“, betont Straffi. Jeder soll sehen können, dass sie neben Waschautomat und Pizzaofen in den Keller passt.  Besichtigungen am Samstag   Besichtigt werden können am heutigen Samstag folgende Holzpellets-Anlagen: Gino Straffi, Schützenstraße 74 b (9-17 Uhr) Sabine Pätzold, Paul-Hoffmann-Straße 2 (10-15 Uhr) Jörg Mörchen, An den Berken 3 (10-11 Uhr)  Hartmut Mörker, Heinrich-Overbeck-Weg 16 (14-18 Uhr)  Andreas Moscheik, Alfred-Klanke-Straße 9 (10-17 Uhr)       

Lesen Sie jetzt