Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Imker-Krise: "Der Klimawandel ist schuld."

SCHWERTE Die Honig-Saison ist längst vorbei – doch Bernd Droll hat an seinem Bienenstock trotzdem jede Menge zu tun. Anne Petersohn sprach mit dem Vorsitzenden des Imkervereins über Wintervorbereitungen und den Ertrag der letzten Monate.

von Anne Petersohn

, 08.10.2008
Imker-Krise: "Der Klimawandel ist schuld."

Imker Bernd Droll mit seinen Bienen.

Ich kann mich nicht erinnern, dass der Ertrag jemals so gering war wie 2008 – und ich bin seit 18 Jahren dabei. Ich habe dieses Jahr 140 Gläser Honig abgefüllt. Vor zwei Jahren hatte ich noch knapp 300 Gläser.

Das kann verschiedene Gründe haben. Zum einen hatten wir noch nie so viel Nord-Ost-Winde wie in diesem Jahr. Dadurch konnten die Bienen weniger fliegen. Zum anderen ist auch der Klimawandel schuld. Wir haben ja gar keinen richtigen Winter und Sommer mehr.

In früheren Jahren blühte erst der Raps, später zum Beispiel Kastanie und Akazie. Heute hat sich das verschoben, und viele Blühzeiten fallen übereinander. Dadurch haben wir insgesamt weniger Nektar. Das vollständige Interview lesen Sie in unserer Mittwochsausgabe.

Lesen Sie jetzt