Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Bücherei wird 100 + 1

SCHWERTE 100 Reichsmark von der Stadt, 100 von den Vereinigten Deutschen Nickelwerken, 50 Reichsmark vom preußischen Staat: Das reichte vor 100 Jahren, um eine Stadtbücherei zu gründen.

15.11.2007
Die Bücherei wird 100 + 1

Susanne Müller war die erste hauptamtliche Chefin.

Mit dem Aufbau der Bücherei wurde der frisch nach Schwerte gezogene Oberlehrer am Progymnasium (heute Friedrich-Bährens-Gymnasium), Paul Feldhügel, beauftragt. Die Entscheidung des Magistrats hing sicher auch mit dem enormen Wachstum der Stadt seit Beginn der Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zusammen. Die Bevölkerungszahl hatte sich innerhalb von 40 Jahren mehr als verdreifacht: Vor dem Eisenbahnanschluss 1867 waren es 3000, nach 1900 dann über 12000 Einwohner.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden