Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Weichenbauplatz am Bahnhof Schwerte

Weichen für ganz Deutschland werden in der Nähe des Bahnhofs in Schwerte zusammengebaut. Das verlassene Ende der alten Ladestraße hat die Bahn dafür reaktiviert - wenn auch nur vorübergehend.
25.05.2018
/
Weil für viele Baustellen ein erhöhter Bedarf an Weichen besteht, hat die Deutsche Bahn am Ende der Margot-Röttger-Straße einen Montageplatz für die Schienen-Abzweigungen angelegt.© Reinhard Schmitz
Beim Weichenbau am Ende der Margot-Röttger-Rath-Straße ist auch noch Handarbeit gefragt.© Foto: Reinhard Schmitz
Im Doppelpack schleppt ein Zwei-Wege-Kran die schweren Betonschwellen zum Einbau heran.© Reinhard Schmitz
Handarbeit ist das Eindrehen der Gleisschrauben auf den Betonschwellen.© Reinhard Schmitz
An den Haken von zwei großen Mobilkränen schweben die fertig montierten Weichenelemente zum Versand auf bereitgestellte Flachwagen.© Reinhard Schmitz
Verwunschen wirkt am Rande des Weichenbauplatzes die alte Wellblechbude der früheren Gleiswaage der Bahn.© Reinhard Schmitz
Vom DB-Weichenwerk in Witten werden die Bauteile angeliefert.© Reinhard Schmitz
Die fertig montierten Weichen werden auf bereitgestellte Flachwagen verladen.© Reinhard Schmitz
Auf Flachwagen holt die Deutsche Bahn die fertig montierten Weichen vom Ende der Margot-Röttger-Rath-Straße ab.© Foto: Reinhard Schmitz
In Handarbeit werden die Gleisschrauben in die Betonschwellen eingedreht, nachdem die Schiene aufgelegt und an die richtige Position gebracht ist.© Reinhard Schmitz
Weichen lässt die Deutsche Bahn auf einem Freiluft-Bauplatz am Ende der Margot-Röttger-Rath-Straße montieren, weil der Bedarf derzeit sehr groß ist. Die Einzelteile werden aus Witten angeliefert.© Reinhard Schmitz