Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Schulen aus Bochum und Münster bei Schulpreis ausgezeichnet

Bochum/Münster. Zwei Schulen aus Nordrhein-Westfalen sind bei der Vergabe des Deutschen Schulpreises 2018 geehrt worden. Jeweils 25 000 Euro gingen bei der Preisverleihung in Berlin am Montag an die Matthias Claudius-Schule in Bochum und das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium in Münster. Den mit 100 000 Euro dotierten Hauptpreis, den die Robert Bosch Stiftung seit 2006 jährlich vergibt, erhielt das Evangelische Schulzentrum in Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Bochumer Gesamtschule hat gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern zum durchgängigen Unterrichtsprinzip gemacht. Die Jury lobte unter anderem eine Berufspraxisstufe, die allen Schülern einen guten Übergang in die Arbeitswelt ermöglichen soll. Das Münsteraner Gymnasium sei besonders gut darin, den Schülern bei der Entfaltung ihrer Begabungen zu helfen, etwa durch ein Konzept für selbstgesteuertes Sprachenlernen und eine enge Zusammenarbeit mit der Universität, hieß es.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) zeigte sich erfreut über die Ehrungen: „Die Auszeichnung zeigt, wie wichtig es ist, dass Schulen Gestaltungsfreiheit haben und genug Raum für eigene Ideen entwickeln dürfen“, teilte sie mit.

Um den Deutschen Schulpreis hatten sich 90 Schulen beworben. Vier NRW-Einrichtungen schafften es in die Endrunde mit 15 Teilnehmern. Die Karlschule in Hamm und das Johannes-Kepler-Gymnasium in Ibbenbüren erhielten einen mit 5000 Euro dotierten Anerkennungspreis.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Stürmer Justin Shugg verlässt die Kölner Haie. Der 26 Jahre alte Eishockey-Profi und der Club hätten sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen können, teilten die Haie am Sonntagabend mit. In der vergangenen Saison der Deutschen Eishockey Liga erreichte der Kanadier in 52 Hauptrundenspielen 37 Scorerpunkte. Vor seinem Engagement in Köln war Shugg unter anderem für die Augsburger Panther unter Vertrag.mehr...

Halle. Dank einer für ihn überraschend schnellen Genesung kann Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev beim ATP-Turnier im westfälischen Halle in der kommenden Woche antreten. Nach Angaben der Veranstalter am Sonntag hatte sich der 21 Jahre alte Hamburger bei seinem Viertelfinal-Aus bei den French Open einen Muskelriss im linken Oberschenkel zugezogen. „Eigentlich dauert dieser Heilungsprozess bis zu vier Wochen, bei mir ist das innerhalb von neun Tagen wieder zusammengewachsen“, sagte Alexander Zverev, „zuerst musste ich befürchten, dass ich in Halle und Wimbledon gar nicht spielen kann.“mehr...

Köln. Der Hengst Weltstar, der Bruder des letztjährigen Derby-Siegers Windstoß, hat am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln das 183. Oppenheim-Union-Rennen gewonnen. Im wichtigsten deutschen Derby-Test kam Weltstar auf der 2200-Meter-Strecke unter Jockey Adrie de Vries als Favorit zu einem ungefährdeten Sieg. Als Zweiter machte Destino (Martin Seidl) einen Doppelerfolg von Championtrainer Markus Klug perfekt. Dritter in dem mit 70 000 Euro dotierten Rennen wurde Salve del Rio unter Michael Cadeddu), Rang vier ging an Jimmu unter Marc Lerner. Alle vier zählen nun zu den Mitfavoriten für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg.mehr...