Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Schlagerstar Jürgen Marcus kurz vor 70. Geburtstag gestorben

München. Der Hit „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ machte ihn berühmt. Nun ist Schlagersänger Jürgen Marcus tot. Er erlag einer chronischen Krankheit.

Schlagerstar Jürgen Marcus kurz vor 70. Geburtstag gestorben

Der deutsche Schlagersänger Jürgen Marcus bei einem Auftritt am 07.11.1998. Foto: Stephanie Pilick/Archiv

Schlagersänger Jürgen Marcus („Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“) ist tot. Er starb Mitte Mai im Alter von 69 Jahren in München, wie sein Manager und Lebensgefährte Nikolaus Fischer am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. „Schweren Herzens gebe ich bekannt, dass Jürgen Marcus den Kampf gegen die chronische Lungenkrankheit COPD verloren hat“. Er sei in der gemeinsamen Wohnung gestorben.

Marcus litt seit 2002 an der Krankheit. Deshalb beendete er auch seine Karriere. Der gebürtige Nordrhein-Westfale hätte am 6. Juni seinen 70. Geburtstag gefeiert. Privat war Marcus mehr als 20 Jahre mit seinem Lebensgefährten Fischer liiert.

Der Durchbruch gelang Marcus 1972 mit „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“. 1976 ging er beim Eurovision Song Contest für Luxemburg an den Start. Mit dem französischen Song „Chansons pour ceux qui s'aiment“ holte er Rang 14. Marcus arbeitete mit Größen der Musikbranche wie Jack White und Andrew Lloyd Webber zusammen. Weitere bekannte Hits sind „Ein Festival der Liebe“, „Auf dem Bahnhof der vielen Geleise“ und „Ein Lied zieht hinaus in die Welt“. Zudem trat Marcus in einigen Filmen und Serien auf.

„Es war sein ausdrücklicher Wunsch, in aller Stille beigesetzt zu werden“, teilte Fischer weiter mit. „Um in dieser schweren Zeit in aller Stille und Würde trauern zu können, bitte ich von Nachfragen abzusehen und diese Entscheidung zu respektieren.“

COPD (Chronic obstructive pulmonary disease, chronisch obstruktive Lungenerkrankung) zählt zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Unter ihr leiden in Deutschland geschätzte drei bis fünf Millionen Menschen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gütersloh. In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - das gilt auch für Patienten in Nordrhein-Westfalen. Zwischen 2013 und 2016 nahm die Zahl solcher Operationen deutschlandweit um gut 18 Prozent auf knapp 169 000 Fälle zu, wie die Bertelsmann-Stiftung am Dienstag in Gütersloh mitteilte. „Erklärbar ist dieser Trend weder durch medizinische noch durch demografische oder geografische Einflussfaktoren“, hieß es. Im Bundesländer-Vergleich liegt NRW bei erstmaligem Einsatz einer Knieprothese mit 201 Eingriffen pro 100 000 Einwohnern im Mittelfeld.mehr...

München. Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat Justin Shugg von den Kölner Haien verpflichtet. Der 26 Jahre alte Kanadier ist der 14. Stürmer im Kader der Bayern für die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL). In der abgelaufenen Spielzeit waren ihm 16 Tore und 21 Vorlagen für die Haie gelungen.mehr...

Leverkusen. Der Bayer-Konzern hat sich für die Finanzierung der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto weitere Mittel gesichert. Die Leverkusener begaben neue Anleihen über 15 Milliarden Dollar (rund 12,9 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in Leverkusen mitteilte. Demnach wurden bei internationalen institutionellen Investoren acht Tranchen mit Laufzeiten von drei bis 30 Jahren platziert. Die Nachfrage nach den neuen Bayer-Anleihen war hoch. Nach Unternehmensangaben war die Platzierung rund dreifach überzeichnet. Bayer hatte Monsanto samt übernommener Schulden für 63 Milliarden Dollar (rund 54 Mrd Euro) erworben und will einen großen Teil des Kaufpreises mit Eigenkapital stemmen.mehr...