Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Sarah Kuttner will bei Serien Authentizität

Berlin. US-Filmemacher lassen eine Serie oder einen Film in Deutschland spielen? Bitte schön, meint Sarah Kuttner. Aber wenn, dann nur mit originalen Türgriffen!

Sarah Kuttner will bei Serien Authentizität

Sara Kuttner will nicht hinters Licht geführt werden. Foto: Jan Woitas

Moderatorin Sarah Kuttner (39) will, dass Filmemacher den Drehort authentisch gestalten. „Nichts macht mich wütender, als wenn amerikanische Serien/Filme angeblich in Deutschland spielen, aber statt Türklinken diese Ami-Knäufe haben“, schrieb sie am Montag auf Twitter.

Und sie setzte noch hinzu: „Von den Fenstern ganz zu schweigen!“ Mehreren Followern fielen daraufhin noch weitere Dinge ein, die ihnen auffielen - etwa US-amerikanische Polizeisirenen statt „Tatütata“ sowie falsche Lichtschalter und Steckdosen.

Auf welche Serie beziehungsweise welchen Film sich Kuttners Groll bezog, ließ die 39-Jährige offen. Möglicherweise war es eine Folge der Ärzteserie „Grey's Anatomy“, wie Follower bei Twitter mutmaßten.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Bei den Zuschauerzahlen legt das „Germany's Next Topmodel“-Finale zu. Gerade bei den Jüngeren ist das Interesse so groß wie lange nicht mehr. Die besten Zahlen des Tages hat aber der Krimi im Ersten.mehr...

Düsseldorf. Für Heidi Klum war es wohl ein ganz besonderes GNTM-Finale: Sie moderierte unter den Blicken eines Zuschauers, der nur Augen für sie hatte. Während er sie anstrahlte, flossen auf der Bühne Freudentränen.mehr...