Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Sammer von HSV-Trainer Titz begeistert

Hamburg. Matthias Sammer lobt Trainer Christian Titz vom abstiegsbedrohten Hamburger SV in den höchsten Tönen.

Sammer von HSV-Trainer Titz begeistert

Trainer Christian Titz glaubt weiter an den Klassenerhalt des HSV. Foto: Julian Stratenschulte

„Gefühlt steht der HSV auf Rang zehn, gesichert. Dieses Gefühl hat sich der HSV mit Christian Titz hart erarbeitet. Das Team hat Willen und Charakter gezeigt“, sagte Sammer im Eurosport-Interview.

Der auf Tabellen-Platz 17 unmittelbar vor dem ersten Bundesliga-Abstieg seiner Geschichte stehende HSV hatte Titz im März als Nachfolger des erfolglosen Bernd Hollerbach verpflichtet. „Wenn der HSV das über die ganze Saison mit Christian Titz gezeigt hätte, wäre der HSV doch niemals in der aktuellen Situation“, meinte Sammer.

Die Herangehensweise von Titz imponiere ihm, sagte der 50 Jahre alte ehemalige Nationalspieler. „Er verwaltet nicht, er lässt agieren. Ballbesitz, Offensive und Mut. Er lässt nicht konservativ defensiv agieren, er will nach vorne spielen. Diese Art und Weise gefällt mir.“

Beim ebenfalls abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg hofft Sammer, „dass der absolute Tiefpunkt erreicht ist. Es geht jetzt nicht mehr tiefer.“ Die Mannschaft mit dem namhaften Kader gehöre „doch niemals da hinten hin“, meinte er. „Wolfsburg ist für mich unerklärlich. Die Art und Weise, das Auftreten, diese Behäbigkeit.“ Nach der Trennung von Sportdirektor Olaf Rebbe sei die Kompetenz im Abstiegskampf komplett auf Trainer Bruno Labbadia abgeladen worden. „Und das ist ungerecht, weil sich alles auf ihn fokussiert. Selbst die eigenen Fans werden - emotional begründet - ungerecht.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Jetzt geht es um die Tickets für das Achtelfinale. In den Gruppen A und B werden bei der Fußball-WM in Russland die letzten Partien der Vorrunde gespielt. Für Russland und Uruguay geht es nur noch um Platz 1 oder 2. Für Portugal und Spanien steht mehr auf dem Spiel.mehr...

Kasan. Hoch gehandelt, tief gefallen. Nach zwei Spielen mit null Punkten ist das vorzeitige WM-Aus für die polnische Mannschaft um Robert Lewandowski besiegelt. Beim 0:3 gegen Kolumbien stahl ihm sein Münchner Vereinskollege James Rodríguez die Show.mehr...

Jekaterinburg. Die Japaner werden mehr und mehr zu einem Überraschungsteam der WM. Der Punktgewinn beim 2:2 gegen Senegal war verdient. Damit dürfen die mit sieben Profis aus Deutschland nach Russland gereisten Asiaten auf die K.o.-Runde hoffen.mehr...