Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Salzburg-Coach Rose dementiert Kontakte mit RB Leipzig

Leipzig. Red Bull Salzburgs Trainer Marco Rose hat einen Kontakt mit Fußball-Bundesligist RB Leipzig dementiert.

Salzburg-Coach Rose dementiert Kontakte mit RB Leipzig

Trainer Marco Rose steht bei RB Salzburg unter Vertrag. Foto: Hans Punz/APA

Nach Medienberichten soll sich Helmut Groß, Mentor von Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick, mit dem 41-Jährigen getroffen haben. „Ich habe das letzte Mal mit ihm vor neun Monaten gesprochen. Viel kommt derzeit aus dem Reich der Fabeln. Mehr muss ich zu dem ganzen Thema und der Qualität der Diskussion gar nicht sagen“, sagte Rose nach dem mit 0:1 gegen Sturm Graz verlorenen ÖFB-Cup-Finale sichtlich genervt. Sein erster Ansprechpartner sei Salzburg, erklärte der gebürtige Leipziger.

Rose wurde nach den starken Leistungen der Salzburger mit dem Gewinn der österreichischen Meisterschaft und dem Einzug ins Halbfinale der Europa League schon als Trainer-Kandidat bei Borussia Dortmund und Leipzig gehandelt.

In Leipzig hatte Rangnick nach den zuletzt durchwachsenen Leistungen die Verhandlungen mit Coach Ralph Hasenhüttl über eine Vertragsverlängerung auf Eis gelegt. Am kommenden Montag oder Dienstag sollen die Gespräche wieder aufgenommen werden. „Dann werden wir die Saison besprechen und uns auch über die Zukunft unterhalten“, sagte Rangnick. Hasenhüttls Kontrakt läuft noch bis 30. Juni 2019.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Zweiter Auftritt von Brasilien mit Neymar, erster vom deutschen Schiedsrichter Brych im spannungsgeladenen Duell zwischen Serbien und der Schweiz. Island will gegen Nigeria den ersten Sieg bei einer WM.mehr...

Nischni Nowgorod. Kroatien hat frühzeitig das Achtelfinale erreicht und Vizeweltmeister Argentinien um den blassen Messi einen harten Schlag verpasst. Ein grober Patzer von Keeper Caballero führte zur Niederlage.mehr...

Jekaterinburg. Ohne Glanz ins Achtelfinale: Die Offensivkünstler aus Frankreich begnügten sich erneut mit einem knappen Sieg. Das Tor von Mbappé hatte aber eine historische Note: Der Jungstar ist der jüngste Torschütze in Frankreichs WM-Geschichte.mehr...