Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Salmonellen: Tee von Kräutergarten Pommerland zurückgerufen

Schwerin. Die Firma Kräutergarten Pommerland ruft eine Charge seines „Elfentraum“-Tees wegen Salmonellen zurück. Betroffen seien Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.04.2019, teilte das Unternehmen aus Lassan in Mecklenburg-Vorpommern am Freitagabend mit. In der Kräuterteemischung namens „Elfentraum - Für verträumte Mußestunden Magisch und Entspannend“ seien Salmonellen nachgewiesen worden. Betroffen sind Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt verkauft, wie es auf dem Portal lebensmittelwarnung.de hieß.

Salmonellen: Tee von Kräutergarten Pommerland zurückgerufen

Ein Tee der Firma Kräutergarten Pommeland wurde wegen Salmonellen aus dem Verkauf genommen. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Kunden können den Tee - auch ohne Vorlage des Kassenbons - zurückgeben und bekommen ihr Geld erstattet, hieß es vom Hersteller. Wer den Tee getrunken habe und an Erbrechen, Bauchschmerzen oder Durchfall leide, solle sich an einen Arzt wenden und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.

Die Webseite www.lebensmittelwarnung.de wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Braunschweig betrieben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln/Dresden. Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann verlässt den Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden und wechselt zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Das gaben beide Vereine am Mittwoch bekannt. Bei den „Geißböcken“ unterschrieb Hauptmann einen Vertrag bis 2023.mehr...

Essen. Mit dem Rückzug des schwer erkrankten ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Werner Müller aus dem Evonik-Aufsichtsrat ist am Mittwoch der „letzte große Ruhrbaron“ abgetreten. Evonik-Chef Christian Kullmann würdigte in einer Rede die „strategische Weitsicht“ und „soziale Verantwortung“ des 71-Jährigen, der als bisheriger Vorstandschef des Evonik-Großaktionärs RAG-Stiftung das Kontrollgremium geleitet hatte.mehr...

Freiburg. Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC Freiburg. Die Breisgauer bestätigten am Mittwoch die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga. „Ich habe gegen Freiburg zuletzt sehr emotionale Vergleiche erlebt und war beeindruckt von der Art und Weise, wie hier gespielt und gearbeitet wird“, begründete Heintz seinen Wechsel zum SC. An dem Linksfuß, der in seinem bis 2021 laufenden Vertrag in Köln eine Ausstiegsklausel hatte, sollen zuletzt mehrere Bundesligisten interessiert gewesen sein.mehr...