Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Herbern muss den Weg in Heiden ebnen

Fußball: Landesliga 4

Eine gute Vorbereitung gehabt, fast alle Spieler im Kader sind fit, für den SV Herbern darf die Winterpause am Sonntag bei Viktoria Heiden enden. Die Herberner können in den kommenden Wochen beweisen, dass sie 2018 auch auswärts können.

Herbern

, 23.02.2018
SV Herbern muss den Weg in Heiden ebnen

Sebastian Schütte (r.) und Co. müssen in Heiden zeigen, dass sie 2018 auch auswärts siegen können. © Greis

Landesliga 4
Viktoria Heiden – SV Herbern

Erst Heiden, dann Tabellenführer Emsdetten und dann der Sechste vom SC Münster – alles auswärts. Das Programm für den Tabellenvierten an den kommenden drei Wochenenden hat es in sich. „Das wird den Weg für den weiteren Saisonverlauf ebnen“, sagt SVH-Trainer Holger Möllers. In der ersten Saisonhälfte sprangen auf fremden Plätzen nur sieben Punkte für sein Team heraus. Hier muss Herbern ansetzen. „Wir müssen den nächsten Schritt machen. Das wollen wir mit einem Auswärtssieg“, sagt Möllers.

Der Gegner konnte sich in der Vorwoche beim 3:1-Sieg in Burgsteinfurt unter Wettkampfbedingungen bereits warmspielen. Von den vier Treffern fielen drei über Standards. Möllers war vor Ort und hat eine kompakte Mannschaft gesehen. „Das war Abstiegskampf. Da stand das Spielerische nicht im Vordergrund und das nackte Ergebnis hat gezählt. Aber ich habe meine Erkenntnisse gewonnen und bin froh, dass ich das Spiel gesehen habe“, so Möllers. Er habe seine Schlüsse gezogen und will letztlich sein Bauchgefühl darüber entscheiden lassen, wer nun am Sonntag aufläuft und in welcher Formation, die sich entweder nach drei oder vier Verteidigern richtet. Nicht in der Defensive wird Philipp Dubicki stehen, der verletzungsbedingt noch ausfällt. Der Brasilianer Whitson weilt noch im Heimatland. Der Rest ist fit – auch Jorma Hoppe. Der junge Keeper ist wieder im Training und soll mitfahren. Was auch für den Ersatz vom Ersatz gilt: Auch Robert Mikulic bekommt wohl einen Platz im Kader. Im Kasten wird Sven Freitag stehen.

Der Gegner stapelt vor dem Duell mit Herbern tief. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung sagte Heidens Trainer Thomas Benning unter der Woche gegenüber den Westfälischen Nachrichten, er sei überrascht, dass sein Team in Burgsteinfurt schon im Rhythmus war. Würde er mit einem Punkt aus der anstehenden Partie gehen, wäre er schon zufrieden.

Für Möllers ist es übrigens ein besonderes Spiel: „Ich habe von der D- bis zur B-Jugend für Viktoria gespielt. Ich bin gespannt, ob ich noch bekannte Gesichter treffe. Das ist immerhin schon gut 30 Jahre her.“

Anpfiff:

Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen, Am Sportzentrum, 46359 Heiden

Lesen Sie jetzt