Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SC Hennen: 1:1 - Weiterer Dämpfer im Naturstadion

HENNEN Mit einem Gegentor in der 88. Spielminute endete für den SC Hennen gegen Menden Türk der Traum vom "Dreier". Damit haben die Hennener Aufstiegshoffnungen einen weiteren Dämpfer erfahren.

von Von Christoph Kleine

, 22.10.2007
SC Hennen: 1:1 - Weiterer Dämpfer im Naturstadion

Mirco Neuenhöfer und der SC Hennen mussten sich gegen Menden Türk einmal mehr mit nur einem Punkt begnügen.

Das Spiel begann den äußeren Umständen entsprechend. Der nahezu sumpfige Untergrund machte ansehnliches Kombinationsspiel fast unmöglich. Zudem nutzen die Mendener in der ersten Hälfte jede Gelegenheit, das Spiel mit Fouls zu unterbinden.

So standen zum Ende der ersten Hälfte eine Mendener und eine Hennener Torchance zu Buche. Letztere bedeutete allerdings die Führung für den Gastgeber in der 45. Minute.

Hauke Reimann hatte abgestaubt, nachdem der Mendener Keeper einen harten Schuss von Mirco Neuenhöfer nur nach vorne hatte abklatschen lassen.

Der zweite Durchgang schien ähnlich unspektakulär zu verlaufen. Der SC Hennen behielt das Spiel im Griff und als sich ein Mendener nach einem rüden Foul an Hauke Reimann vorzeitig mit Rot verabschiedete (74.), schien das Spiel schon zugunsten der Gastgeber gelaufen.

In der 79. Spielminute hätte Benjamin Weigelt dann schon alles klar machen. Da er jedoch den freistehenden Hauke Reimann übersah, scheiterte Weigelt am gegnerischen Schlussmann.

Vorne nachlässig, folgte prompt die Strafe: Das Mendener Tor in der 88. Minute zum 1:1-Endstand war zwar unverdient, für das Henner Punktekonto jedoch schwerwiegend. Es war für den SC bereits das dritte 1:1-Remis in Folge.

 

SC Hennen - Menden Türk 1:1 (1:0)

Hennen: Jens Becker, Mohamed Abrini, Erkan Kutlu, Karsten Schebesta, Christian Schubert, Rico Zimek, Roland Borggräfe, Michael Weigelt (81. Patrick Häuschen), Jakob Weber, Mirco Neuenhöfer, Hauke Reimann.Tore: 1:0 (45.) Reimann, 1:1 (88.).