Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

SC DHfK Leipzig: Erster Auswärtssieg unter Trainer Biegler

Leipzig. Die Bundesliga-Handballer des SC DHfK Leipzig haben den ersten Auswärtssieg unter Trainer Michael Biegler gefeiert. Bei TuS N-Lübbecke setzten sich die Sachsen am Donnerstagabend mit 22:17 (13:6) durch. In der Tabelle rückten die Grün-Weißen auf Rang sieben vor und haben bereits drei Spieltage vor Schluss ihren bisherigen Punkterekord (35) im Oberhaus aus der Vorsaison eingestellt. Beste Werfer vor 1756 Zuschauern waren Philipp Weber für den SC DHfK (6)und Lukasz Gierak für Lübbecke (4). 

Die Leipziger begannen im Gegensatz zu den vergangenen Partien diesmal hochkonzentriert und führten nach zehn Minuten bereits mit fünf Toren (7:2). Die Ostwestfalen waren in der Offensive dagegen extrem harmlos, nach 13 Minuten hatten sie erst drei Treffer erzielt - alle durch Gierak. Auch drei Siebenmeter vergaben sie.

In der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild. Die TuS-Spieler scheiterten weiter reiheweise an den beiden gut aufgelegten Leipziger Torhütern Milos Putera und Jens Vortmann. So führten die Sachsen nach 47 Minuten erstmals mit zehn Treffern (19:9). Dank eines  Zwischenspurts der Hausherren wurde es jedoch kein Debakel für Lübbecke.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Personalmangel in Kliniken, zu wenig Organspenden und ein Rauchverbot in Autos, wenn Kinder mitfahren - die Gesundheitsminister haben bei ihrer Konferenz einiges zu besprechen. Sie treffen dabei auch auf Proteste in der Branche.mehr...

Paderborn. Eine Personenkontrolle am Bahnhof in Paderborn lief im Oktober 2017 aus dem Ruder. Grund war ein fehlendes Ticket. Am Ende gab es einen Schuss aus einer Polizeiwaffe. Jetzt urteilt das Landgericht.mehr...

Dortmund/Mainz. Die Wechselspekulationen um Innenverteidiger Abdou Diallo vom FSV Mainz 05 nehmen nicht ab. Der 22 Jahre alte Franzose soll sich nach Informationen des Portals bild.de am Dienstag zu Gesprächen mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund getroffen haben. Mainz fordert dem Bericht zufolge 28 Millionen Euro Ablösesumme, der BVB soll bereit sein, 22 Millionen Euro zu investieren. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte jüngst gesagt, dass mittlerweile ständig Fantasiepreise und aufgeblähte Preisvorstellungen aufgerufen würden, die vor allem mit dem BVB in Verbindung gebracht würden.mehr...