Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Russland ruft Israel und Iran zu Zurückhaltung auf

Kasan.

Russland hat Israel und den Iran nach neuerlichem Raketenbeschuss zur Zurückhaltung und Deeskalation aufgerufen. Das sei alles sehr beunruhigend, sagte der russische Vizeaußenminister Michail Bogdanow in Kasan der Agentur Tass zufolge. Russland bemühe sich seit langem um eine Entspannung der Lage, sagte er. Israel hatte dem Iran vorgeworfen, in der Nacht von Syrien aus Militärposten auf den Golanhöhen mit Raketen angegriffen zu haben. Israels Luftwaffe attackierte daraufhin iranische Ziele in Syrien. Russland pflegt enge Kontakte zu beiden Seiten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sotschi. Titel-Mitfavorit Belgien hat einen souveränen WM-Auftaktsieg gegen den krassen Außenseiter Panama gefeiert. Nach einer torlosen ersten Halbzeit und einigen Anfangsschwierigkeiten setzten sich die Belgier in Sotschi gegen den Turnier-Neuling aus Zentralamerika noch verdient mit 3:0 durch. Panama wehrte sich bei seinem WM-Debüt tapfer und trifft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland nun in Gruppe G noch auf Tunesien und England.mehr...

Nischni Nowgorod. Schweden hat sein Auftaktspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland mit 1:0 gegen Südkorea gewonnen. Die Schweden führen damit die Gruppe F gleichauf mit Mexiko an. Am Samstagabend treffen sie in Sotschi auf Deutschland und könnten das Team von Bundestrainer Joachim Löw mit einem Sieg schon nach Hause schicken. Südkorea spielt am Nachmittag zuvor gegen Mexiko.mehr...

Moskau. Russlands Präsident Wladimir Putin kann das zweite WM-Spiel seiner Sbornaja gegen Ägypten nur aus der Ferne verfolgen. Putin habe an diesem Dienstag ein Treffen in Weißrussland und wohl keine Zeit, sich das gesamte Spiel anzuschauen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. „Die wichtigsten Spielszenen schaut er sich dann in den Nachrichten an.“ Putin wird in Minsk mit dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko zusammenkommen. Am Abend trifft Russland in Putins Heimatstadt St. Petersburg im zweiten Vorrundenspiel auf Ägypten.mehr...