Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rummenigge-Traum wird wahr: Neues Gesicht für Allianz Arena

München. Die Allianz Arena bekommt ab der Spielzeit 2018/19 ein neues Gesicht. Im Stadion des FC Bayern München werden 25 000 Sitze ausgetauscht, damit dort künftig der Vereinsname, der Wahlspruch „Mia san Mia“ sowie das Vereinswappen zu sehen sind.

Rummenigge-Traum wird wahr: Neues Gesicht für Allianz Arena

Bekommt zu Saison 2018/19 ein neues Gesicht: Die Allianz-Arena in München. Foto: Marc Müller

„Im Sommer wird also wahr, wovon wir seit Jahren geträumt haben. Die Allianz Arena wird künftig sehr klar als die Heimat des FC Bayern, seiner Mannschaft und seiner Fans erkennbar sein“, sagte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge im „Bayern Magazin“ vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund.

Die Arbeiten in der Arena des deutschen Fußball-Rekordmeisters beginnen am 14. Mai, zwei Tage nach dem letzten Bundesliga-Heimspiel der Saison gegen den VfB Stuttgart. „Unser Ziel ist, die Arbeiten bis Ende Juli abzuschließen“, sagte Arena-Geschäftsführer Jürgen Muth in einem Interview des Magazins. Die alten Sitze sollen verkauft und die Einnahmen daraus für karitative Zwecke verwendet und gespendet werden.

Das einst gemeinsame Stadion des FC Bayern und des TSV 1860 München war bei seiner Eröffnung 2005 neutral gestaltet worden. Auch nachdem der Rekordmeister alleiniger Besitzer der Arena geworden war, blieb es dabei. Nachdem durch den Absturz der „Löwen“ in die Regionalliga das Mietverhältnis beendet wurde, war der Weg zu einem Umbau frei.

Im Stadion wird es weitere Neuerungen geben. Unter anderem wird es ein neues Sicherheitskonzept geben, dazu startet ein Mehrwegsystem für Getränkebecher, das der Club bereits getestet hat.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eppan. Der Bundestrainer legt sich fest: Kapitän Neuer wird in Russland garantiert im Tor stehen, wenn er in den nächsten Tagen seine Wettkampftauglichkeit nachweisen kann. Noch muss er allerdings einige Bedingungen erfüllen. Ersatzmann ter Stegen steht bereit.mehr...

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf steht wohl kurz vor der Verpflichtung von Zweitliga-Torschützenkönig Marvin Ducksch. Der mit 18 Treffern erfolgreichste Stürmer der abgelaufenen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga bestätigte der „Bild“-Zeitung ein Angebot des Bundesliga-Aufsteigers.mehr...